Evangelische Kirche Wolfsberg

Wolfsberg - Evangelische Kirche 1.jpg

Die Evangelische Kirche Wolfsberg steht im Stadtteil Neudach in Wolfsberg. Sie wurde als Friedhofskapelle erbaut.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1857 schenkte Henkel-Donnersmark den 42 evangelischen Gemeindemitgliedern in Wolfsberg ein Grundstück am Meierhof in Neudau. Dort errichteten sie 1859/61 eine neoromanische Kirche. Wolfsberg war von 1859 bis 1864 eine Tochtergemeinde von Waiern, danach eine Tochtergemeinde von Klagenfurt. 1934 wurde Wolfsberg eine eigenständige evangelische Pfarrgemeinde.

Beschreibung

Die kleine Saalkirche besitzt einen stark eingezogenen Chor mit einer halbrunden Apsis und einen quadratischen Giebelturm mit einem Spitzdach. Dem westlichen, überdachten Schulterbogenportal ist ein Säulenbaldachin vorgestellt. Die Seitenwände im Inneren sind ungegliedert, die Orgelempore über zwei quadratischen Pfeilern ist als eigenständige Wand ausgebildet. Die hölzernen Flachdecken in Langhaus und Chor wurden nachträglich eingezogen. Die Glasmalereien in den großen, Rundbogenfenstern gestaltete 1972 Giselbert Hoke. Die Chorfenster stellen die Passion dar, die Fenster im Kirchenschiff die Themen „Botschaft“ und „Ruf zur Entscheidung“.

Literatur

  • Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001, ISBN 3-7031-0712-X, S. 1082 f.
  • Alexander Hanisch-Wolfram: Auf den Spuren der Protestanten in Kärnten. Verlag Johannes Heyn, Klagenfurt 2010, ISBN 978-3-7084-0392-2, S. 44 f.

Weblinks

 Commons: Evangelische Kirche Wolfsberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

46.83458333333314.834863888889Koordinaten: 46° 50′ 4″ N, 14° 50′ 6″ O