Güns (Fluss)

Güns
GyöngyösVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Burgenland (Österreich) und Komitat Vas (Ungarn)
Flusssystem Donau
Abfluss über Raab → Donau → Schwarzes Meer
Quelle nördlich von Bernstein im Günser GebirgeVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehlt
Mündung bei Sárvár in die Raab47.28611916.965279Koordinaten: 47° 17′ 10″ N, 16° 57′ 55″ O
47° 17′ 10″ N, 16° 57′ 55″ O47.28611916.965279
Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 72 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt
Abfluss am Pegel GencsapátiVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
1,5 m³/s
Linke Nebenflüsse Zöbernbach (Zöbern)
Mittelstädte Szombathely
Kleinstädte Kőszeg, SárvárVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Güns (ung. Gyöngyös) ist ein rund 72 km langer Fluss (mit Zöbern rund 95 km) im mittleren Burgenland sowie im westungarischen Komitat Vas. Die Güns entspringt etwas nördlich von Bernstein im Günser Gebirge. Sie erreicht bei Rattersdorf ungarisches Gebiet, durchfließt die Städte Kőszeg (Güns) und Szombathely (Steinamanger) und mündet schließlich nach Sárvár (Rotenburg an der Raab) in die Raab (ung. Rába).

Der Flusslauf der Güns weist zwei Besonderheiten auf. Nach etwa 12 km fließt bei Lockenhaus der Zöbernbach zu. Obwohl dieser bis zur Einmündung in die Güns eine fast dreifach längere Fließstrecke zurücklegt und eine deutlich höhere Wasserführung aufweist, behält die Güns ihren Namen bei. Knapp vor Szombathely und in etwa auf halber Flussstrecke, wird ein Großteil des Günswassers in die nahe Perint (dt. Prenten) abgeleitet.

Die lateinische Bezeichnung der Güns lautet Sibaris und war namensgebend für das römische Sabaria, das heutige Szombathely. Die heutige Bezeichnung Zöbern dürfte eine Abwandlung von „Sibaris“ bzw. „Sabaria“ sein.