Gerhard von Questenberg

Gerhard von Questenberg-Jarmeritz (* um 1586 in Köln; † 1. Juli 1646 in Wien) war ein Diplomat und Staatsmann.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Gerhard von Questenberg stammte aus der Ehe von Gerhard von Questenberg und Katharina von Therlaen-Lennep.

Durch den erheblichen familiären Besitz an Ländereien nannte er sich auch Gerhard II., Freiherr von und zu Questenberg, Herr der Herrschaft Jaromiritz, Bauschitz, Petschau, Gabhorn, Pürten, Mieß, Rappolten und Sieghardskirchen.

Er war verheiratet mit Maria Unterholzer von Kranichberg. Aus der Ehe gingen vier Kinder hervor.

Leben

Freiherr Gerhard von und zu Questenberg war kaiserlicher Geheimer Rat am Wiener Hof sowie Vizepräsident des Hofkriegsrates.

Er war einer der persönlichen Freunde und Berater von Wallenstein. Er war wesentlich daran beteiligt, den persönlichen Konflikt Wallenstein mit Kaiser Ferdinand II und dem Wiener Hof einzudämmen. Er erreichte schließlich nach der Entlassung Wallenstein seine erneute Einsetzung als Generalfeldmarschall, konnte aber seine Ermordung nicht verhindern. 1623 erwarb er die Herrschaft Jarmeritz in Mähren.

1636 wurde er kaiserlicher Regent über Niederösterreich, Oberösterreich und Ungarn.

Literatur

Weblinks