Harry Hornisch

Harry Hornisch (* 12. November 1929 in Berlin; † 1. August 2006 in Wien) war ein österreichischer Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Hornisch studierte Schauspiel am Mozarteum Salzburg und war ab den 1960er Jahren als Nebendarsteller in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Als seinen ersten nachgewiesenen Filmauftritt führt die Filmdatenbank IMDb den mit internationalen Kinostars hochkarätig besetzten Heimatfilm Die Flucht der weißen Hengste. In der fünften, zehnten und elften Folge von Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk spielte er die Rolle von Zwerschina. In der ersten Folge von Der Kurier der Kaiserin spielte er den Korporal. Bei Der geheimnisvolle Fremde spielte er die Rolle des Adam Binks. Bei Der Fall Auer/Ranneth – Unschuldig hinter Gittern war der „Zeuge Polizist“. In der US-amerikanischen Miniserie Holocaust – Die Geschichte der Familie Weiß spielte er 1978 eine kleine Rolle als Polizeioffizier der Gestapo.[1]

Neben zahlreichen Fernsehfilmen wirkte er in der Theaterproduktion Winnetou und das Geheimnis des Feuerberges und bei der THEATERGRUPPE M mit. Pierre Brice entwickelte 1983 den Rohentwurf zu Winnetou und das Geheimnis des Feuerberges. Dieser fand vom 30. November bis zum 18. Dezember 1983 zum 25-jährigen Jubiläum der Wiener Stadthallenbetriebe in der Wiener Stadthalle mit fast 180 000 Zuschauern statt. Dort spielte Hornisch als Karl May mit.[2]

Harry Hornisch war regelmäßig auch in der THEATERGRUPPE M als Theaterschauspieler tätig und gehörte zur freien österreichischen Theaterszene der 1980er Jahre. Er trat mit dieser Theatergruppe in Wiener Theatern auf, wie dem Ateliertheater, dem k-k Theater, dem Moulin Rouge, bei der Niederösterreich Tournee, im Studio 35, an der Szene Wen, am Theater im Konzerthaus und am Theater in der Drachengasse. Die Theatergruppe M brachte unter anderem die folgenden Produktionen heraus: das Kabarett, Kalenderblaetter, Kinder, Kueche, Kirche, Nur Lifting, Plaza Suite, Räuberhauptmann Grasel, Spiels nochmals Sam, Vier Jahreszeiten Blues, Der Watzmann ruft und Die Zofen.[3]

Als Bühnendarsteller war Hornisch auch in Produktionen der Wiener Löwinger-Bühne zu sehen. Zahlreiche Aufführungen der Löwinger-Bühne wurden vom Österreichischen Rundfunk auch für das Fernsehen aufgezeichnet, unter anderem 1972 das Volksstück ’s Nullerl, in dem er die Rolle von Kralle Hias gab. 1973 und 1974 wirkte er bei den Salzburger Festspielen als Graf von Pembroke in der Produktion Das Spiel der Mächtigen II mit, einer Bearbeitung von William Shakespeares Drama Heinrich VI. von Regisseur Giorgio Strehler.[4] 1981 spielte er in Wien am Theater beim Auersperg den Lucky in einer Inszenierung von Samuel Becketts absurdem Drama Warten auf Godot.[5] 1990 trat er als Stifler in dem Schwank Week-End im Paradies von Franz Arnold auf.[6]

Er war auch in kleineren Rollen in zahlreichen Hörspielen von Arthur Schnitzler tätig.[7] 1974 wirkte er beim ORF als Husar in der Hörspielproduktion Die rote Postkutsche von Gyula Krudy mit.[8] 1987 wirkte er als Kammerdiener Baptiste in einer ORF-Rundfunkproduktion des Hörspiels Das Fräulein von Scuderi von E. T. A. Hoffmann mit.[9] 1990 übernahm er ebenfalls beim ORF die Rolle des Hypolit Schwamm von Waschhausen in der Hörspielproduktion der Komödie Kampl von Johann Nestroy.[10] 1992 sprach er den Passbeamten in dem Hörspiel Der ewige Spießer von Ödön von Horvath.[11]

Hornisch wurde am Friedhof Mauer in Wien bestattet.

Filmografie

Hörspiele

Weblinks

Einzelnachweise

  1. HOLOCAUST. THE STORY OF THE FAMILY WEISS
  2. Harry Hornisch bei „Das Geheimnis des Feuerberges“ Offizielle Webseite von Pierre Brice
  3. Theatergruppe M
  4. Das Spiel der Mächtigen II Archiv der Salzburger Festspiele (mit Suchfunktion)
  5. 1981 Warten auf Godot Failing better: die Rezeption Samuel Becketts in Österreich, S. 343
  6. week-End im Paradies Jahrbuch der Wiener Gesellschaft für Theaterforschung, (Band 28)
  7. Arthur Schnitzler: Hörspiele in chronologischer Reihenfolge (Produktionen mit Harry Hornisch)
  8. DIE ROTE POSTKUTSCHE ORF.at
  9. Das Fräulein von Scuderi HÖRDAT; die Hörspieldatenbank
  10. Kampl HÖRDAT; die Hörspieldatenbank
  11. Der ewige Spießer HÖRDAT; die Hörspieldatenbank