Heinrich Schnuderl

Heinrich Schnuderl (* 20. September 1943 in Graz) ist ein österreichischer römisch-katholischer Priester. Seit 2011 ist er Generalvikar der Diözese Graz-Seckau.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach der Matura 1961 studierte Schnuderl Theologie. Nach seiner Priesterweihe am 9. Juli 1967 in Graz war er drei Jahre als Kaplan in Schladming tätig. Von 1970 bis 1982 war er Hochschulseelsorger an der Montanuniversität Leoben und anschließend bis 1997 an der Universität Graz. 1997 wurde er Pfarrer an der Kirche St. Christoph in Graz und 1999 Stadtpfarrpropst der Grazer Stadtpfarrkirche. Am 6. Januar 2005 erfolgte die Ernennung zum Bischofsvikar für die Stadtpastoral Graz. Bischof Egon Kapellari ernannte ihn am 1. September 2011 zum Generalvikar der Diözese Graz-Seckau und damit zum Nachfolger von Helmut Burkard, und zum Kustos vom Diözesanmuseum Graz und folgte damit Willibald Rodler.

Auszeichnungen

Publikationen

  • Von Person zu Person St. Pölten: Niederösterr. Pressehaus, Dr.-u.-Verl.-Ges., c 1983 ISBN 3-85326-679-7
  • Fünf Kreuzwege für jeden Sonntag der Fastenzeit Graz: Styria, 2001 ISBN 3-222-12865-0

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952