Hermine Fiala

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Hermine Fiala (* 23. September 1930; † 2. Juni 1979 in Wien) war eine Abgeordnete im Wiener Gemeinderat.

Die gelernte Kaufmannsgehilfin engagierte sich früh in der Sozialistischen Jugend, später in der Volksbildung – Hermine Fiala war u.a. auch Präsidentin des „Vereins Volkshochschule Favoriten“ – und war als Referentin der Baugenossenschaft „Junge Generation“ beschäftigt. Von 1966 bis zu ihrem frühen Tod war Hermine Fiala Abgeordnete im Wiener Landtag.

Die in den Jahren 1980 bis 1982 errichtete Wohnhausanlage der Gemeinde Wien, 10., Laxenburger Straße 90, wurde 1983 Hermine-Fiala-Hof benannt.