Jasmin Ouschan

Jasmin Ouschan
Jasmin Ouschan
Personalia
Geburtstag 10. Jänner 1986
Geburtsort Klagenfurt, Kärnten, Österreich
Spitzname Jassy
Queuemarke Predator/Mezz & Predator BK II
Karrieredaten
Verein PBC Eintracht Klagenfurt
Profi seit 2005
Größte Erfolge
  • 8-Ball WM: Runde der letzten 32 (Herren) (2008)
  • 9-Ball WM: Halbfinalistin (Damen) (2006, 2008)
  • 10-Ball WM: Sieg (Damen) (2010);
    Runde der letzten 64 (Herren) (2008)
  • 14/1 WM: Halbfinalistin (Herren) (2008)
  • WPM: Achtelfinalistin (Herren) (2007)

Jasmin Ouschan (* 10. Jänner 1986 in Klagenfurt) ist österreichische Poolbillardspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Jasmin Ouschan (2011)

Ihre ersten Gehversuche am Poolbillardtisch machte sie bereits im Alter von drei Jahren. Ausgerüstet mit Queue und einem Hocker zeigte sich schon früh ihr Talent. Ihr erster großer Erfolg war die Vizeweltmeisterschaft bei den U18-Mädchen im Jahre 2004. 2005 gewann sie das Turnier und holte außerdem die Europameisterschaft im 9-Ball und 14 und 1 endlos der Damen sowie die 7. World Games in Duisburg.

2006 gewann sie zwei weitere Europameisterschaften (8-Ball und 14 und 1 endlos) sowie einen 3. Platz bei der Damen-Weltmeisterschaft im 9-Ball und die Weltranglistenführung. Auch bei der EM 2007 verteidigte sie ihren EM-Titel im 14 und 1 endlos und wurde als einzige Frau für das World Pool Masters 2007 eingeladen, wo sie jedoch in der ersten Runde ausschied. Im Februar 2008 schaffte sie als erste weibliche Spielerin die Qualifikation für eine offizielle 8-Ball Weltmeisterschaft der Herren und schaffte es bis in die Runde der Letzten 32.

Bei der Herren-14 und 1 Weltmeisterschaft 2008 qualifizierte sie sich auch und schied dort erst im Halbfinale aus, nachdem sie vorher unter anderem Titelverteidiger Oliver Ortmann aus dem Turnier werfen konnte. Bei der EM 2008 errang sie einen Titel im (8-Ball) sowie Bronze im 9-Ball und 14/1. Auch für die erste offizielle Herren-10-Ball WM konnte sie sich qualifizieren und überstand dort immerhin die Vorrunde.

Bei der Poolbillard-Europameisterschaft 2009 gewann sie den Titel im 9-Ball und 8-Ball, sowie Silber im 14 und 1 endlos. Bei der 2009 erstmals ausgetragenen 10-Ball-Weltmeisterschaft der Damen schaffte sie es bis ins Halbfinale. Auf den 8. World Games in Kaohsiung 2009 bestätigte Sie ihre gute Leistung von 2005 und wurde Zweite, durch eine knappe 8:9-Finalniederlage gegen die Britin Allison Fisher.

Bei der Poolbillard-Europameisterschaft 2010 gewann sie alle vier Titel, 14&1-Endlos-, 10er-, 8er-Ball-Bewerb und 9er-Ball[1]. Nicht zuletzt durch diese Leistung wurde sie im April 2010 mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet [2]. 2010 gewann sie mit der WPA 10-Ball-Weltmeisterschaft der Damen auch ihre erste Weltmeisterschaft. Die EM 2011 brachte erneut drei Titel; lediglich im 8-Ball schied sie bereits im Viertelfinale aus. 2012 gewann sie die WPBA Tour Championship.

Im Laufe ihrer Karriere gewann sie zudem 28 österreichische Staatsmeisterschaften (3 x U18 männlich, 7 x U18 weiblich, 18 x Damenklasse) und 11 Mädchen-Europameistertitel (U18). Ihr Bruder Albin Ouschan ist ebenfalls ein erfolgreicher Poolbillardspieler.

Auszeichnungen

Zudem ist Jasmin Ouschan bereits vierfache Kärntner Sportlerin des Jahres (2006, 2007, 2008 und 2010). Bei der Wahl zur Österreichischen Sportlerin des Jahres erreichte Ouschan 2008 den achten und 2011 den fünften Platz.

Referenzen

  1. Ouschan feiert historischen Erfolg
  2. Kleine Zeitung, Goldenes Verdienstzeichen für Billard-Queen Ouschan

Weblinks

 Commons: Jasmin Ouschan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien