Josef Danilowatz

Josef Danilowatz (* 22. November 1877 in Wien; † 20. November 1945 ebenda) war ein österreichischer Maler und Zeichner.

Leben und Werk

Josef Danilowatz war der Sohn eines serbischen Friseurs. Er studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Siegmund L'Allemand und William Unger. Danach war er als Grafiker und Karikaturist der Wochenzeitschrift Die Muskete tätig, wodurch er einige Beliebtheit erreichte. Danilowatz hielt sich öfters in Triest auf, wo er Schiffe und Hafeneinrichtungen zeichnete. Sein technisches Interesse führte dazu, dass er Illustrationen in diesem Bereich schuf. Die größte Beliebtheit erreichte er durch die von ihm gestalteten Titelseiten der Modelleisenbahnkataloge der Firma Märklin.

Josef Danilowatz war mit Maria Lasus verheiratet. Nach seinem Tod erhielt er ein ehrenhalber gewidmetes Grab auf dem Döblinger Friedhof (Gruppe 2, Reihe 3, Nummer 1) in Wien.

1955 wurde die Danilovatzgasse in Wien Meidling und Liesing nach ihm benannt.

Literatur

  • Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien Bd. 1. Kremayr & Scheriau, Wien 1992

Weblinks