Julius Newald

Julius Newald (1879)

Julius von Newald (* 11. April 1824 in Neu-Titschein, Mähren; † 17. August 1897 in Wien) war ein österreichischer Jurist und Bürgermeister von Wien.

Leben und Wirken

Julius von Newald war ab 1864 Mitglied des Wiener Gemeinderats, 1868 wurde er 2. und 1869 1. Bürgermeister-Stellvertreter. Im Jahr 1878 wurde er zum Bürgermeister von Wien gewählt. Politische Anliegen Newalds waren die Bauordnung, die Wiener Donauregulierung, der Bau der I. Wiener Hochquellenwasserleitung und der Neubau des Wiener Rathauses. Er trat 1882 nach dem Ringtheaterbrand als Bürgermeister von Wien zurück, obwohl ihn an der Katastrophe nachweislich keine Schuld traf. Von 1878 bis 1883 war er auch Abgeordneter zum Landtag von Niederösterreich.

Im Jahr 1898 wurde in Wien Alsergrund (9. Bezirk) die Newaldgasse nach ihm benannt.

Literatur

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Cajetan Felder Bürgermeister von Wien
18781882
Eduard Uhl