Kirchdorfer Gruppe

Kirchdorfer Gruppe
Rechtsform GmbH
Gründung 1888
Sitz Kirchdorf an der Krems
Leitung Erich Frommwald
Geschäftsführer der Gruppe
Mitarbeiter ca. 1.600[1]
Umsatz ca. 218 Mio Euro (Jahr 2011)[2]
Branche Steinindustrie, keramische Industrie, Schreibwaren
Produkte Betonfertigteile, Zement, Zuschlagstoffe, Keramik
Website www.kirchdorfer.at

Die Kirchdorfer Gruppe ist ein multinationaler Zementkonzern mit Hauptsitz in Kirchdorf an der Krems in Österreich. Zum Konzernverbund Kirchdorfer Industries gehören auch die Betonfertigteilfirmen der MABA Gruppe und die Brevillier-Urban Schreibwarenfabrik GesmbH in Graz-Gösting[3].

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Kirchdorfer Zementwerk

Die Kirchdorfer Gruppe geht auf das im Jahre 1888 von Adolf Hofmann und Emil v. Dierzer gegründete Zementwerk Kirchdorf zurück. Ein Grund für die dortige Ansiedlung war die bessere Auslastung der Flügelbahnlinie im oberösterreichischen Kremstal.

1983 wurde mit dem Erwerb der Brevillier-Urban Schreibwarenfabrik GmbH in Graz, einem Zweig der Firma Brevillier & Co. und A. Urban & Söhne, die Expansion der Firma begonnen.

1984 wurde die MABA-Gruppe übernommen, welche seitdem zu einem anerkannten Produzenten hochwertiger Betonfertigteile für den Bahn-, Hoch- und Tiefbau entwickelt wurde.

Mit dem Erwerb der südböhmischen Firma Kámen a písek, mitsamt deren Steinbrüche, begann 1992 die Expansion in Osteuropa. Nachdem 1996 im tschechischen Veselí nad Lužnicí das Betonfertigteilwerk übernommen wurde, wurde die Unternehmensgruppe auch der Marktführer im Bereich Betonfertigteile in Tschechien.

1998 stieg die Unternehmensgruppe in das Segment Fertigteilhäuser ein und gründete die MABA Fertighaus GmbH.

1999 wurde die Firma ČR Beton Bohemia gegründet, welche Transportbeton an zehn Standorten in Südböhmen produziert. Noch im gleichen Jahr wurde ein Kieswerk in Babót bei Sopron (Ungarn) übernommen, welches mittlerweile als Kő és Homok Kavicsfeldolgozó Kft. firmiert und hochwertige Zuschlagstoffe für die Märkte in Ungarn und Österreich erzeugt.

Im Jahr 2000 übernahm die Kirchdorfer Gruppe 50% der steiermärkischen RAUTER Fertigteilbau GmbH, welche Bauteile für den Industriebau, Wandplatten, Stiegen und Sonderfertigteile produziert.

2004 erfolgte Übernahme von 75 % der Anteilen der Firma Eurobeton in Tschechien, welche seitdem Eurobeton MABA s.r.o. firmiert. Dieses Unternehmen produziert Betonrohren, Kanalbauteilen, Schächten und sonstige Produkte für die Straßen- und Flächenentwässerung.

Mit vollständigen Erwerb des Betonwerk Bauer in der Steiermark, bündelte die Unternehmensgruppe ihre Produktionssegmente und gründete die Tochterfirmen TIBA Holding GmbH in Lebring und TIBA AUSTRIA GmbH in St. Margarethen an der Raab–Kroisbach.

2006 gründete das Unternehmen die deutsche Vertriebsgesellschaft DELTA BLOC Deutschland GmbH mit Sitz in Neumarkt in der Oberpfalz und ergänzte diese in folgenden Jahren um die DELTA BLOC Nederland B.V. in den Niederlanden und DELTA BLOC France SAS in Frankreich.

Im Mai 2010 wurde die Firma H. Katzenberger Beton- und Fertigteilwerke GmbH in Gerasdorf bei Wien übernommen[4].

Im Jänner 2011 wurde Firma Alfuma ein weiteres 100 %iges Tochterunternehmen gegründet, welches sich mit dem Vertrieb von alternativen Roh- und Brennstoffen betätigt.

Verwaltungssitz in Wöllersdorf

Im Jahr 2012 wurde in Wöllerdorf bei Wiener Neustadt auf dem Gelände der historischen Feuerwerksanstalt der neue Verwaltungssitz eröffnet[5].

Geschäftsbereich und Unternehmungen

Zement

  • Kirchdorfer Zementwerk Hofmann GmbH, Österreich
  • Kirchdorfer Zement Beteiligungs GmbH, Österreich

Stein, Sand & Kies sowie Transportbeton

  • Kámen a písek, spol. s r.o., Tschechien
  • Transkomplekt Engineering OOD, Bulgarien
  • Kamani i pjasak OOD, Bulgarien
  • Piatra si nisip s.r.l., Rumänien
  • LDV - KOP d.o.o., Serbien
  • Kő és Homok Kavicsfeldolgozó Kft., Ungarn
  • ČR Beton Bohemia spol. s r. o., Tschechien
  • TBG České Budějovice spol. s r. o., Tschechien
  • Candrmrk betonárka a.s., Tschechien
  • Bulbeton EOOD, Bulgarien
  • WIBAU Holding GmbH, Österreich
  • WIBAU Kies und Beton GmbH, Österreich
  • UWT Umwelttechnik GmbH, Österreich
  • REMS BETON GmbH, Österreich
  • BRG Baustoffrecycling GmbH, Österreich

Betonfertigteile & Fertighäuser

  • Kirchdorfer Fertigteilholding GmbH, Österreich
  • MABA Fertigteilindustrie GmbH, Österreich
  • MABA Prefa spol. s r. o., Tschechien
  • Maba Fertighaus GmbH, Österreich
  • DELTA BLOC International GmbH, Österreich
  • DELTA BLOC Deutschland GmbH, Deutschland
  • DELTA BLOC Nederland B.V., Niederlande
  • DELTA BLOC France SAS, Frankreich
  • DELTA BLOC UK Ltd., Großbritannien
  • DELTA BLOC South Africa (Pty) Ltd., Südafrika
  • H. Katzenberger Beton- und Fertigteilwerke GmbH, Österreich
  • MABA TRACK SOLUTIONS GmbH, Österreich
  • TSF-A GmbH, Österreich
  • BETRA Prefabrike San.ve Tic.A.S, Türkei
  • MABA Hungaria Kft., Ungarn
  • MABA Romania S.R.L., Rumänien
  • TIBA Holding GmbH, Österreich
  • TIBA AUSTRIA GmbH, Österreich
  • KAMA Betonfertigteile GmbH, Österreich
  • Eurobeton MABA s. r. o., Tschechien
  • RAUTER Fertigteilbau GmbH, Österreich

Sonstige

  • Jolly Arts & Craft Manufacturing Co Ltd., China
  • Tenis-Centrum Český Krumlov, Tschechien
  • WIBAU Gerüstbau GmbH, Österreich

Sponsoring

Die Unternehmensgruppe ist Hauptsponsor der Sportverein ASKÖ Kirchdorf[6].

Weiterhin wird durch das Unternehmen die Österreichische Krebshilfe-Krebsgesellschaft finanziell unterstützt[7].

Ehrungen

Für die „Vorbildliche Verpackung 2006“ wurde das Kirchdorfer Zementwerk am 27. September 2006 mit dem 1. Preis des Austrian Quality Award, Österreichischen Staatspreis für Qualität, in der Kategorie Konsumverpackung ausgezeichnet. Prämiert wurde das durchdachte und innovative Design der Zementsäcke, welche durch einen praktischen Tragegriff und integrierte Aufrissstreifen, welche das Öffnen der Säcke wesentlich erleichtern und eine absolute Novität im Bereich von Baustoffverpackungen darstellen[8][9]. Diese Verpackung wurde im gleichen Jahr mit dem WorldStar 2006 der World Packaging Organisation in Chicago[10] und im Jahr 2007 mit dem Emballissimo[11], einem Preis der Vereinigung Österreichischer Papierindustrie und des Fachverbandes der Papierindustrie, geehrt[12].

  • Umweltpreis der Österreichischen Industrie „Kategorie saubere Technologien“
  • Henry Ford European Conservation Award Kategorie “Umwelttechnologie”
  • Umweltschutzpreis des Landes Oberösterreich Kategorie “Betriebe”[13]

Trivia

Das in Amstetten ansässige Bauunternehmen Josef Lehner wurde vom international agierenden Lebensmitteldiskounter Lidl mit der Erstellung von vorerst 20 Stück Betonblöcken mit einem dunkelgrau gefärbten und mit einem eingegossenen Firmenlogo versehenen Betonsockel beauftragt. Lidl plant dabei alle seine österreichischen Märkte mit diesem neuen Logo zu versehen. Der Kirchdorfer Zement wurde hierzu ausgewählt da seine regionale Kalksteinbeschaffenheit im Vergleich zu Produkten anderer Hersteller den Beton sehr hell gestaltet[14].

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bericht zum 120jährigen Jubeläum der Firma im Jahr 2008
  2. Zahlen, Daten, Fakten
  3. Organigramm Kirchdorfer Industries Gruppe
  4. Kirchdorfer Gruppe kauft Katzenberger
  5. Neueröffnung des Verwaltungsbaus im traditionsreichen Rundbau in der Feuerwerksanstalt in Wöllersdorf
  6. Hauptsponsor des ASKÖ Kirchdorf
  7. Kirchdorfer Zement ist offizieller Jahrhundertsponsor der österr. Krebshilfe
  8. Staatspreisehrung 2006
  9. 1. Preis in der Kategorie Konsumverpackung 2006
  10. Verleihung am 10. Mai 2007 in Chicago
  11. Nationale und Internationale Auszeichnungen
  12. Emballissimo-Preis der Austropapier
  13. Auszeichnungen
  14. Beton von seiner schönsten Seite