kkStB 262

ÖNWB 1M–3M
kkStB 262
ČSD 311.4
1M „Melnik“
1M „Melnik“
Nummerierung: ÖNWB: 1M–3M
kkStB 262.01–03
ČSD 311.401–403
Anzahl: 3
Hersteller: Krauss/Linz, BMMF
Baujahr(e): 1897, 1903
Ausmusterung: 1933, 1937
Bauart: C n2t
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge: 7.710 mm
Höhe: 4.450 mm
Fester Radstand: 2.600 mm
Gesamtradstand: 2.600 mm
Leermasse: 25,9 t
Dienstmasse: 33,3 t
Reibungsmasse: 33,3 t
Höchstgeschwindigkeit: 35 km/h
Treibraddurchmesser: 950 mm
Zylinderdurchmesser: 360 mm
Kolbenhub: 500 mm
Kesselüberdruck: 12 bar
Rostfläche: 1,50 m²
Strahlungsheizfläche: 6,30 m²
Rohrheizfläche: 71,30 m²
Wasservorrat: 4,2 m³
Brennstoffvorrat: 1,7 m³ Kohle

Die Dampflokomotiven der Baureihe kkStB 262 waren Güterzug-Tenderlokomotiven der k. k. österreichischen Staatsbahnen (kkStB), die ursprünglich von der Österreichischen Nordwestbahn (ÖNWB) für die Lokalbahn Melnik–Mscheno beschafft wurden.

Geschichte

1897 wurden für die Lokalbahn Melnik–Mscheno zwei dreifach gekuppelte Tenderlokomotiven von der Lokomotivfabrik Krauss/Linz geliefert. 1903 baute die Böhmisch-Mährische Maschinenfabrik eine weitere Lokomotive, die allerdings schwerer als ihre Vorgängerinnen war. Sie erhielten die Nummern 1M bis 3M sowie die Namen MĚLNÍK, MŠENO und LABE.

Bei der kkStB wurden sie als Reihe 262 eingeordnet.

Nach dem Ersten Weltkrieg kamen sie zur ČSD. Die drei Maschinen bildeten dort die Reihe 311.4 und wurden von der ČSD bis 1937 ausgemustert.

Literatur

  • Alfred Horn: Die Österreichische Nordwestbahn, Die Bahnen Österreich-Ungarns, Band 1, Bohmann Verlag, 1967
  • Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918, Verlag Slezak, 1978, ISBN 3-900134-40-5
  • Helmut Griebl, ČSD-Dampflokomotiven, Teil 2, Verlag Slezak, Wien, 1969
  • Johann Blieberger, Josef Pospichal: Enzyklopädie der kkStB-Triebfahrzeuge, Band 3. Die Reihen 61 bis 380. bahnmedien.at, 2010, ISBN 978-3-9502648-6-9