kkStB 364

BLB
kkStB 364
Bauart: C h2t
Fester Radstand: 3.250 mm
Gesamtradstand: 3.250 mm
Leermasse: 31,5 t
Dienstmasse: 42,0 t
Reibungsmasse: 38,0 t
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Treibraddurchmesser: 1.100 mm
Zylinderdurchmesser: 460 mm
Kolbenhub: 540 mm
Kesselüberdruck: 12 bar
Anzahl der Heizrohre: 101
Anzahl der Rauchrohre: 12
Rostfläche: 1,50 m²
Strahlungsheizfläche: 6,50 m²
Rohrheizfläche: 67,00 m²
Überhitzerfläche: 16,0 m²
Wasservorrat: 6,2 m³
Brennstoffvorrat: 2,4 m³ Kohle

Die Dampflokomotivreihe kkStB 364 war eine Tenderlokomotivreihe der kkStB, deren Lokomotiven ursprünglich von den Bukowinaer Lokalbahnen stammten.

Diese dreifach gekuppelten Tenderlokomotiven wurde von 1908 bis 1913 von Krauss in Linz an die kkStB geliefert. Sie hatten Innenrahmen und Außensteuerung.

Bei der kkStB wurden die vier Maschinen als Reihe 364 bezeichnet.

Nach dem Ersten Weltkrieg kamen sie zur CFR.

Literatur

  • Verzeichnis der Lokomotiven, Tender, Wasserwagen und Triebwagen der k. k. österreichischen Staatsbahnen und der vom Staate betriebenen Privatbahnen nach dem Stande vom 30. Juni 1917. 14. Auflage. Verlag der k. k. österreichischen Staatsbahnen, Wien 1918.
  • Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich. 1837–1918 (= Schriftenreihe internationales Archiv für Lokomotivgeschichte. Bd. 26). Verlag Slezak, 1978. ISBN 3-900134-40-5.
  • Johann Stockklausner: Dampfbetrieb in Alt-Österreich 1837–1918 (= Schriftenreihe internationales Archiv für Lokomotivgeschichte. Bd. 27). Verlag Slezak, Wien 1979, ISBN 3-900134-41-3.
  • Johann Blieberger, Josef Pospichal: Die Triebfahrzeuge der k.k. österreichischen Staatsbahnen. Band 3: Die Reihen 61 bis 380. Neue Ausgabe. bahnmedien.at, Guntramsdorf 2010, ISBN 978-3-9502648-6-9.