Leder und Schuh

Leder und Schuh AG
Logo LSAG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1872
Sitz Graz, Österreich
Mitarbeiter ca. 3.700
Umsatz 542,8 Mio. EUR(2010)
Branche Einzelhandel
Produkte Schuhe, Kleidung, Accessoires
Website www.lsag.com

Die Leder & Schuh AG ist eine österreichische Schuheinzelhandelskette mit Sitz in Graz und mit 542,8 Millionen Euro Jahresumsatz (Stand 2010) einer der größten Schuhanbieter Europas. Die Aktiengesellschaft ist nicht börsennotiert. Leder & Schuh beschäftigt rund 3700 Mitarbeiter an mehr als 350 Standorten in ganz Europa. [1] Leder & Schuh ist laut eigenen Angaben Marktführer in Österreich.

Tochterunternehmen und gleichzeitig Markenzeichen unter denen Schuhe vertrieben werden, sind ’’Corti’’, ’’Dominici’’, Humanic, Jello, ’’Shoe 4 You’’ und Stiefelkönig.

Der Vorstand der AG besteht aus Peter Horvath, Heinzpeter Mandl und Gottfried Maresch als Vorstandsvorsitzenden.(Stand 2010)

Humanic ist eine der bekanntesten Marken von Leder und Schuh

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Unternehmen wurde am heutigen Firmensitz im Jahr 1872 als D.H. Pollak & Co gegründet. Damals stand die Schuherzeugung im Vordergrund. Bereits nach wenigen Jahren war das Unternehmen mit 20.000 wöchentlich erzeugten Schuhen einer der größten Erzeuger in Mitteleuropa. Der Großteil wurde über ein Netz von Filialen in Österreich-Ungarn vertrieben. Außerdem wurden unter dem Firmennamen Goodyear Welt-Schuhfabrik Schuhe weltweit exportiert. Im Zuge dessen wurden weitere Niederlassungen in Konstantinopel (heutiges Istanbul), Philippopel (heutiges Plovdiv/Bulgarien), Sofia und Berlin gegründet.

Während des Ersten Weltkrieges ging ein großer Teil des Filialnetzes verloren. Als Erzeugungsbetrieb wurde allerdings die Allgemeine Österreichische Schuh-Aktien-Gesellschaft gekauft. Die in den Nachfolgestaaten gegründeten Auslandsfirmen gingen in den Nachkriegsjahren verloren. Somit konzentrierte sich das Unternehmen auf den kleinen österreichischen Markt und firmierte unter Humanic Leder und Schuh AG, Wien-Graz. 1930 existierten bereits wieder 60 Filialen.

Neben den wirtschaftlichen Schwierigkeiten während des Zweiten Weltkrieges wurde die Fabrik durch Bomben stark beschädigt. Nach dem Krieg wurden jedoch bald wieder internationale Kooperationen, wie mit dem italienischen Unternehmen Calzaturificio di Varese, abgeschlossen.

In den 1960er Jahren exportierte Leder & Schuh bis nach Westeuropa und Skandinavien. Über 3000 Schuhhändler in ganz Europa wurden sowohl aus der eigenen Produktion als auch durch den eigenen Großhandel beliefert. Gleichzeitig errichtete das Unternehmen Produktionsstätten in Deutschlandsberg, Radkersburg, Eibiswald und Feldbach.

Bis 1977 wurden die Einzelhandelsaktivitäten ausschließlich unter der Handelsmarke Humanic geführt. Ab diesem Zeitpunkt begann sich das Unternehmen im Einzelhandel zu diversifizieren und erweiterte seinen Vertrieb um Top Schuh. 1988 wurden die ersten Dominici-Geschäfte eröffnet. Ein Jahr später wurde Jello Schuhpark gegründet.

1990 wurde die Leder & Schuh AG gegründet, die als Muttergesellschaft für die diversen Tochterunternehmen auftritt.

Bis 1991 existierten nur in Österreich Einzelhandelsgeschäfte des Unternehmens. Später kaufte Leder & Schuh die ungarische Firma Szivárvány Rt. Ab dann fasste das Unternehmen in allen österreichischen Nachbarländern mit den verschiedenen Vertriebslinien Fuß. Gleichzeitig zog es sich 1994 aus der Schuhproduktion und dem Großhandel vollkommen zurück.

2000 wurden Filialen in Slowenien, zwei Jahre später in Deutschland und der Slowakei eingerichtet. Seit 2005 ist das Unternehmen auch in Polen vertreten.

Ende 2007 wurde Top Schuh vom Markt zurückgezogen. 2008 wurden Filialen in Rumänien und in der Schweiz eröffnet, 2009 in Kroatien und 2010 in Bulgarien.

Im Jahr 2011 kaufte das Unternehmen Stiefelkönig mit etwa 70 Filialen von der BAWAG P.S.K., die sich auf ihr Kerngeschäft zurückzieht.[2]

Literatur

  • Franz Mathis: Big Business in Österreich. Österreichische Großunternehmen in Kurzdarstellungen. Oldenbourg Wissenschaftsverlag, 1987, S. 156 ff.; ISBN 9783486537710.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Leder und Schuh Konzernprofil 2010
  2. Stiefelkönig geht an Grazer Leder & Schuh AG auf ORF vom 29. Juli 2011 abgerufen am 29. Juli 2011