Margarete Sophie von Österreich

Margarete Sophie als Äbtissin des Adeligen Damenstifts in Prag

Margarete Sophie Marie Annunciata Theresia Caroline Luise Josephine Johanna (* 13. Mai 1870 in Artstetten, Österreich; † 24. August 1902 in Gmunden am Traunsee) war eine geborene Erzherzogin von Österreich und durch Heirat Herzogin von Württemberg.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Margarete Sophie (benannt nach der ersten Frau ihres Vaters, Margarete von Sachsen und ihrer Großmutter Sophie, geborene Prinzessin von Bayern) war die einzige Tochter von Erzherzog Karl Ludwig von Österreich und seiner zweiten Gemahlin Maria Annunziata von Neapel-Sizilien. Sie war die jüngere Schwester von Franz Ferdinand von Österreich-Este, dem sie persönlich sehr nahe stand.

Am 24. Jänner 1893 heiratete die Erzherzogin – welche zuvor Äbtissin des Adeligen Damenstifts in Prag vom 23. Mai 1886 bis zum 15. Jänner 1893 war – in Wien Herzog Albrecht von Württemberg, Sohn von Herzog Philipp von Württemberg und Erzherzogin Marie Therese von Österreich. Aus der Ehe gingen sieben Kinder hervor, von denen eines im Säuglingsalter verstarb.

Margarete Sophie starb mit 32 Jahren in Gmunden und wurde in der württembergischen Familiengruft des Schlosses Ludwigsburg beigesetzt. Der Gatte Herzog Albrecht ging keine weitere Ehe ein. Nach der Erbauung einer Gruft an der Schloss- und Pfarrkirche St. Michael in Altshausen im Jahr 1927 wurde der Sarg dorthin überführt.

Nachkommen

Herzogin Margarete Sophie von Württemberg
  • Philipp Albrecht (1893–1975)
  • Albrecht Eugen (1895–1954)
  • Carl Alexander (1896–1964)
  • Maria Amalia (1897–1923)
  • Maria Theresa (1898–1928)
  • Maria Elisabeth von Württemberg (1899–1900)
  • Margarethe Maria (1902–1945)

Literatur

  • Wladimir Aichelburg: Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich-Este und Artstetten. Verlagsbüro Johann Lehner, Wien 2000 (S. 25, 26)

Weblinks

 Commons: Margarete Sophie von Österreich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien