Papstwarte

Die Papstwarte ist ein 1983 errichteter, auf 497 m Seehöhe gelegener Aussichtsturm auf dem Gebiet der Katastralgemeinde Doberndorf in der Stadt Horn im niederösterreichischen Waldviertel.

Papstwarte beim Treppenlauf 2012

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Papstwarte wurde 1983 aus Anlass eines Besuches von Papst Johannes Paul II. auf einer Waldanhöhe südlich von Doberndorf errichtet. Der Grundriss des Stahlbetonbaues entspricht einem achssymmetrischen, unregelmäßigen Sechseck. Schraubenförmig steigt der Turm auf eine Höhe von knapp 24 Metern. Über 119 Treppenstufen erreicht man die Aussichtsplattform. Entworfen wurde der Aussichtsturm von dem österreichischen Statiker und Tragwerksplaner Robert Krapfenbauer (1923-2005). Der langjährige Inhaber der Lehrkanzel für Tragwerksplanung an der Universität für Angewandte Kunst in Wien wurde in dem von der Papstwarte nur wenige Kilometer entfernten Rodingersdorf geboren. Die Papstwarte ist den Heiligen Kyrill und Method geweiht. Johannes Paul II. hat die Papstwarte bei seinen drei Österreich-Besuchen (1983, 1988 sowie 1998) nicht besucht.

Sonstiges

Die Papstwarte ist frei zugänglich. Seit 2012 findet im Herbst der "Treppenlauf auf die Papstwarte", veranstaltet vom ULC-Horn statt.

Weblinks

Video vom Treppenlauf 2012: http://www.lcwaldviertel.com/nhp/

Literatur

  • Theresia Hauenfels, Elke Krasny, Andrea Nussbaum: Architekturlandschaft Niederösterreich - Waldviertel. Wien (Springer Verlag) 2011, S. 182. ISBN 978-3-7091-0775-1

48.6991815.67981Koordinaten: 48° 41′ 57″ N, 15° 40′ 47″ O