Schlacht bei Chotusitz

Schlacht bei Chotusitz
Teil von: 1. Schlesischer Krieg
Schematische Karte (weitere Karten)
Schematische Karte (weitere Karten)
Datum 17. Mai 1742
Ort Chotusitz, im heutigen Tschechien
Ausgang Sieg für Preußen
Konfliktparteien
Flagge des Königreichs Preußen ab 1701.gif Königreich Preußen Flag of the Habsburg Monarchy.svg Habsburgerreich
Befehlshaber
Friedrich II. Karl von Lothringen
Truppenstärke
23.500 Mann
82 Geschütze
28.000 Mann
40 Geschütze
Verluste
4.778 Tote und Verwundete 6.332 Tote und Verwundete

In der Schlacht bei Chotusitz (Chotusice) in Böhmen besiegten am 17. Mai 1742 23.500 Preußen unter Friedrich II. 28.000 Österreicher unter dem Prinzen Karl von Lothringen. Letztere wollten die Preußen überfallen, fanden sie jedoch in Schlachtordnung und wurden von Friedrich II. in der linken Flanke angegriffen und geschlagen. Der Verlust der Preußen belief sich auf 3.000 Tote und Verwundete, der der Österreicher auf 7.000 Tote, Verwundete und Gefangene nebst 18 Kanonen. Diese Schlacht führte unmittelbar zum Frieden von Breslau, der den ersten Schlesischen Krieg auf eine für Preußen vorteilhafte Weise vorläufig beendete.

Für seine Verdienste bei der Führung der 20 Eskadronen Kürassiere wurde Friedrich Leopold von Geßler zum Generalleutnant ernannt und bekam den Schwarzer-Adler-Orden verliehen. Am Nachmittag der Schlacht ernannte der König den Prinzen von Anhalt-Dessau in Anerkennung seiner Leistungen als Befehlshaber der Infanterie im Sammellager von Czaslau (heute Čáslav) zum Feldmarschall.

Inhaltsverzeichnis

Kommandierende Offiziere der Schlacht

Offiziere der Preußen

Offiziere der Österreicher

Heutiger Zugang zum Schlachtfeld

Die Besichtigung des ehemaligen Schlachtfeldes ist heute schwierig bzw. unmöglich, da sich dessen wesentlicher Teil in einem abgesperrten Militärgelände (Flugplatz für Militärflugzeuge) befindet. Zusätzlich wird das Gelände um den Flugplatz von Militärpolizei bewacht. Ein direkter Zugang zum Schlachtfeld von Chotusice aus ist aus den genannten Gründen nicht möglich. Lediglich die Aufmarschgebiete des Königs (westlich Chotusice) bzw. der Österreicher (östlich von Čáslav) sind gut zu besichtigen.

Siehe auch

Literatur

Weblinks