Schlacht von Boffalora

Schlacht von Boffalora
Teil von: Sardinischer Krieg
Vajani - presa di Robecchetto durante la battaglia di Magenta nel 1859 - ca. 1865.JPG
Datum 3. Juni 1859
Ort Boffalora sopra Ticino, Lombardei in Italien
Ausgang Niederlage der Österreicher
Konfliktparteien
Flag of Kingdom of Sardinia (1848).svg
Sardinien-Piemont
Flag of France.svg
Frankreich
Flag of the Habsburg Monarchy.svg
Kaisertum Österreich
Befehlshaber
Napoléon III.
Viktor Emanuel II. (Italien)
Ferencz Gyulay
Eduard Clam-Gallas
Truppenstärke
unbekannt unbekannt

Die Schlacht von Boffalora war ein Gefecht zwischen Österreichern und Truppen aus Sardinien-Piemont während des Zweiten italienischen Unabhängigkeitskrieg und fand am 3. Juni 1859 statt.

Inhaltsverzeichnis

Vorgeschichte

Nach der Niederlage der Österreicher in der Schlacht von Turbigo schickte Ferencz Gyulay Eduard Clam-Gallas nach Boffalora sopra Ticino, einem von den Österreichern besetztes Dorf in der Lombardei, das in der Nähe des Heereslagers der Franzosen und Italiener lag, und damit Mittelpunkt der Gefechte während des Zweiten italienischen Unabhängigkeitskrieg war. Napoleon III. und Viktor Emanuel II. hatten schon in den Jahren zuvor ein Bündnis geschlossen. Gemeinsam griffen sie das Dorf an, weniger aus Gründen der territorialen Erweiterung, sondern vielmehr um freiwillige italienische Soldaten in der Lombardei zu motivieren und anzuheuern.

Ort

Ort der Schlacht war das Dorf Boffalora sopra Ticino. Die Siedlung lag an einer Brücke über den Fluss Ticino und war auch deshalb für das alliierte Heer wichtig um weiter nach Norden zu gelangen.

Die Schlacht

Am 3. Juni 1859 griff Napoléon III. an und drängte die Österreicher unter Eduard Clam-Gallas zurück. Als die italienische Kavallerie auch angriff, verließ viele Österreicher der Mut und sie flohen vom Schlachtfeld. Der Fluss hinderte sie allerdings an einem geregelten Rückzug, wodurch viele versuchten, das andere Ufer schwimmend zu erreichen. Etliche ertranken in den Fluten. Gallas selbst konnte Richtung Norden flüchten und überlebte die Schlacht.

Folgen

Mit der Eroberung der Brücke konnten die Italiener weiter nach Norden vordringen. Die nächste Schlacht in diesem Krieg war die Schlacht von Melegnano.

Literatur

  • Allmayer-Beck/Lessing: Die K.(u.)K. Armee 1848 - 1914. Gütersloh 1980, ISBN 3-570-07287-8