Siegfried Baumegger

Siegfried Baumegger bei der Schacholympiade 2008 in Dresden

Siegfried Baumegger (* 11. November 1972 in Graz) ist ein österreichischer Schachspieler und -trainer.

Leben

Der staatlich geprüfte Schachtrainer studierte Zoologie in Graz.

Erfolge

Siegfried Baumegger wurde zweimal österreichischer Staatsmeister: 2001 in Mureck vor Nikolaus Stanec und 2007 in Tweng vor Markus Ragger. Die Staatsmeisterschaft im Schnellschach gewann er 2006 in Sankt Georgen am Längsee. Die Steirische Landesmeisterschaft gewann er 1997 im Palais Attems sowie 2001, ebenfalls in Graz. Die Offene Wiener Schnellschachlandesmeisterschaft gewann er als Gastspieler 1999. Die Niederösterreichische Landesmeisterschaft gewann er 2004 und 2005 in Gloggnitz. Im Februar 1997 gewann er ein Großmeister-Turnier des Schachvereines Honvéd Budapest. Im Juni 2000 gewann er das 3. Vösendorfer Schachopen im Schloß Vösendorf.

Für die österreichische Nationalmannschaft nahm er an den Mitropa-Cups 1997, 1998, 2008 und 2010 teil sowie an der Mannschaftseuropameisterschaft 2001 und den Schacholympiaden 1998, 2002 und 2008.

Sein erster Schachverein war der Verein im steirischen Pernegg an der Mur, in der österreichischen Staatsliga spielte er zuerst für Straßenbahn Graz, von dem er 1995 zum SC Admira Fürstenfeld wechselte, mit dem er am European Club Cup 2004 teilnahm. Seit einigen Jahren spielt er für den SK Advisory Invest Baden, mit dem er in der Saison 2007/08 die österreichische Mannschaftsmeisterschaft gewann. Beim SK Purbach-Donnerskirchen ist er Gastspieler. Betriebssport spielt er in Österreich für den 1. WBSC Gesundheitstreff. In der deutschen Schachbundesliga und der 2. Bundesliga West spielte er von 1997 bis 2000 für den SV Plettenberg.

Seit September 1997 trägt er den Titel Internationaler Meister. Seine aktuelle Elo-Zahl beträgt 2398 (Stand: März 2011), damit liegt er auf dem 19. Platz der österreichischen Elo-Rangliste, die er 1997 angeführt hatte. Seine bisher höchste Elo-Zahl war 2495 im Januar 1998. In der darauffolgenden Elo-Liste war er jedoch um 135 Punkte abgesackt.

Weblinks