StEG II 144

StEG II 144 / StEG Ie / StEG 25 / kkStB 506 / ČSD 264.3
StEG Ie No. 144 später StEG 25.01, kkStB 506.01
StEG Ie No. 144 später StEG 25.01, kkStB 506.01
Nummerierung: StEG Ie 144
StEG 2501
kkStB 506.01
ČSD 264.301
Anzahl: 1
Hersteller: StEG
Baujahr(e): 1897
Ausmusterung: 1926
Bauart: 2'B n3v
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge: 9.958 mm
Fester Radstand: 2.800 mm
Gesamtradstand: 7.000 mm
Leermasse: 47,6 t
Dienstmasse: 53,4 t
Reibungsmasse: 28,0 t
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Treibraddurchmesser: 2.120 mm
Laufraddurchmesser vorn: 1.025 mm
Zylinderanzahl: 3
ND-Zylinderdurchmesser: 2×500 mm
HD-Zylinderdurchmesser: 470 mm
Kolbenhub: 650 mm
Kesselüberdruck: 13 atm
Anzahl der Heizrohre: 210
Rostfläche: 2,90 m²
Strahlungsheizfläche: 12,00 m²
Rohrheizfläche: 153,00 m²
Tender: 72.01

Die Dampflokomotive StEG II 144 war eine Schnellzug-Schlepptenderlokomotive der Staats-Eisenbahn-Gesellschaft (StEG), einer privaten Eisenbahngesellschaft Österreich-Ungarns.

Als Übergang von den Schnellzug-Zwillinglokomotiven zu den Verbundlokomotiven, vergleichbar der Entwicklung bei den k.k. österreichischen Staatsbahnen (kkStB), versuchte die StEG eine Dreizylinder-Verbundvariante. Der Prototyp wurde von der StEG-eigenen Fabrik 1897 geliefert. Allerdings war man mit der Maschine nicht zufrieden, ja sie wurde sogar später als Zwillinglokomotive betrieben, was angesichts der ohnehin kleinen Niederdruckzylinder durchaus möglich war.

Nach dem Ersten Weltkrieg kam die ab 1897 als 2501 bezeichnete Lokomotive, die die kkStB nach der Verstaatlichung der StEG 1907 als 506.01 benannte, als 264.301 zur ČSD, die sie 1926 ausmusterte.

Literatur

  •  Lokomotiv-Typen der k.k. landesbef. Maschinen-Fabrik in Wien der priv. österreichisch-ungarischen Staats-Eisenbahn-Gesellschaft. M. Engel & Sohn, k.k. Hof-Buchdruckerei und Hof-Lithographie, Wien 1902.
  •  Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918. Verlag Slezak, Wien 1978, ISBN 3-900134-40-5.
  •  Bernhard Schmeiser: Lokomotiven von Haswell, StEG und Mödling 1840–1929 (Nachdruck). Verlag Slezak, Wien 1992, ISBN 3-85416-159-X.
  •  Johann Stockklausner: Dampfbetrieb in Alt-Österreich. Verlag Slezak, Wien 1979, ISBN 3-900134-41-3.

Weblinks