Steirische Kalkspitze

Steirische Kalkspitze
Blick von der Lungauer zur Steirischen Kalkspitze, im Hintergrund das Dachsteingebirge

Blick von der Lungauer zur Steirischen Kalkspitze, im Hintergrund das Dachsteingebirge

Höhe 2459 m ü. A.
Lage Steiermark und Salzburg, Österreich
Gebirge Schladminger Tauern, Niedere Tauern
Dominanz 1,2 km → Lungauer Kalkspitze
Schartenhöhe 144 m ↓ Akarscharte
Geographische Lage 47° 16′ 59″ N, 13° 37′ 20″ O47.28305555555613.6222222222222459Koordinaten: 47° 16′ 59″ N, 13° 37′ 20″ O
Steirische Kalkspitze (Steiermark)
Steirische Kalkspitze
Gestein Dolomit
Besonderheiten aus Dolomit aufgebauter Gebirgsstock inmitten der kristallinen Zentralalpen

Die Steirische Kalkspitze ist ein 2459 m ü. A. hoher Gipfel in den Schladminger Tauern in Österreich. Sie liegt auf der Grenze zwischen den Bundesländern Salzburg und Steiermark und bildet sowohl im Sommer als auch im Winter ein beliebtes Tourenziel.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Steirische Kalkspitze liegt im westlichen Teil der Schladminger Tauern, vis à vis von der etwas höheren Lungauer Kalkspitze (2471 m), die sich zur Gänze auf Salzburger Boden befindet. Die beiden Gipfel bilden den südlichen Talschluss des steirischen Preuneggtals und werden durch die Akarscharte (2315 m) getrennt. Der Gipfel bietet einen hervorragenden Rundblick auf die umliegenden Berge: von den Hohen Tauern und dem Hochkönig im Westen über den Dachstein im Norden und den Hochgolling im Osten bis zu den Nockbergen im Süden.

Geologie

Eine Besonderheit ist der geologische Aufbau, dem der Berg seinen Namen verdankt. Der Gebirgsstock besteht zum überwiegenden Teil aus massigem Wettersteindolomit, hinzu kommen Bänderkalkmarmore und im Gipfelbereich Lantschfeldquarzit, während die umgebenden Berge typisch für die Zentralalpen aus kristallinen Schiefern und Gneisen aufgebaut sind.[1]

Aufstiege

Durch die Akarscharte führen mit dem Weitwanderweg 02 und dem Arnoweg zwei der beliebtesten Fernwanderwege Österreichs, weshalb beide Kalkspitzen häufig bestiegen werden. Im Gipfelbereich erfordert der Weg auf die Steirische Kalkspitze Trittsicherheit und ein gewisses Maß an Schwindelfreiheit.

Stützpunkte

Gehzeiten

  • von der Ursprungalm (1604 m) über den Znachsattel: 2½ Stunden
  • von Obertauern (1739 m) über den Weitwanderweg 02: ca. 5 Stunden
  • von Hopfriesen (1040 m) über die Giglachseen: 5 Stunden (2 Stunden von der Ignaz-Mattis-Hütte)

Quellen

  1. Geographisches Informationssystem Steiermark: http://www.gis.steiermark.at/