unbekannter Gast

Villanella#

von Teresa Lackner; BG/BRG Pestalozzi, 6c; Betreuung: Seelich; 21 Punkte;

Villanella ist eine mehrstimmige Liedform, die im 16. Jahrhundert in Neapel (Italien) aufgekommen ist. Die Texte behandeln und beschreiben das bäuerlich-ländliche Leben. Häufig bestand die Textform aus einer achtzeiligen Strophe. Ihr Reimschema ist AB-AB-CC. Diese wurde durch eine Refrainzeile erweitert. Charakteristik des dreistimmigen, homophonen Satzes:

  • Volksliedhafte Melodik:
    Der Inhalt ist dem des Volksliedes ähnlich.
  • Einfache Harmonik:
    Wohltuender, aber einfacher Zusammenklang mehrer Töne oder Akkorde.
  • Parallele Intervallführung (Beginn der Mehrstimmigkeit)

Im 19. Jahrhundert bezeichnet man mit Villanella in Frankreich und England eine lyrische Form, bei der die erste und die dritte Zeile der ersten Strophe in den folgenden Strophen abwechselnd wiederholt wird.

Die Villanella wurde zum Beispiel von den Musikern C.M. Leconte de Lisle und Dylan Thomas angewandt. Auch Orlando di Lasso und Luca Marenzio integrierten diese Liedform in deren Musik.

Ein gutes,sehr typisches Tonbeispiel ist hier zu finden: http://www.youtube.com/watch?v=Txh8k_v7Xx4

Recherche zum Thema Villanella#


  • Quelle 2: Brockhaus Enzyklopädie in 30 Bänden, 21. Auflage, Band 29 verti-wety, Mannheim 2006, S. 111

Eventuelle Quellen die andere gefunden haben (Bitte Namen und Quelle angeben):