unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Landschaften aus Österreich (Riezlern im Kleinwalsertal)#

Dauermarkenserie

Im Nordosten des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg liegt, eingebettet in die südwestlichen Ausläufer der Allgäuer Alpen, das Tal der Breitach, das Kleinwalsertal. An die dreißig Berggipfel zwischen 1.800 und 2.500 m umrahmen in Hufeisenform eines der schönsten Gebiete Österreichs, das in seinen natürlichen Grenzen knapp 97 km umfaßt und 16 km lang ist. Der Große Widderstein (2.536 m) beherrscht das Land weit hinaus bis in die schwäbisch - bayrische Hochebene. Die Breitach, der Quellfluß der Iller,entwässert das Tal in nordöstlicher Richtung. In ihrem Oberlauf verläßt sie den Siedlungsgrund, um sich in eigenwilligem Lauf unterhalb der drei Dörfer Mittelberg, Hirschegg und Riezlern immer tiefer ins Erdreich einzugraben. Durch Jahrhunderte haben die wilden Wasser die Breitachklamm, das gewaltigste Naturwunder im süddeutschen Raum entstehen lassen. Bei Oberstdorf im Allgäu fließt die Breitach, mit Stillach und Trettach vereint, als Iller in die Donau. Vom Heimatland Vorarlberg aus ist das Kleinwalsertal nur über hohe Gebirgspässe erreichbar.