unbekannter Gast

Palais Sarnthein (Peterlongo-Haus)#

Gemeinde: Innsbruck, Maria-Theresien-Straße 59 Tirol, Innsbruck, Maria-Theresien-Straße 59


Die additive Fassade ist bestimmt durch den Rhythmus der Fenstergiebel; kräftiges Kranzgesims mit Konsolen, Rustikaportal, Stuckdecken des 17. Jh.s in zwei Zimmern des zweiten Obergeschoßes. 1686 aus älteren Bürgerhäusern für David Graf Sarnthein zum Palais umgebaut; 1869 aufgestockt und gegen Süden verlängert.

Nach schweren Bombenschäden wurde das Palais 1953 auf- bzw. umgebaut.


Eigentümer: Fam. Jäger


Palais Sarnthein - Foto: Burgen-Austria

Palais Sarnthein - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Tirol, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Tirol, bearb. von Gert Amman, Erich Egg, Johanna Felmayer, Josef Franckenstein, Wolfram Heike, Horst R. Huber, Herta Öttl, Meinrad Pizzinini, Wien 1980, Seite 59.
  • Österreichische Kunsttopographie, Bd. XXXVIII, Die profanen Kunstdenkmäler der Stadt Innsbruck, bearb. von Johanna Felmayer, Wien 1972, Seite 388ff.