unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
5

Jubel und Applaus für die Queen in Graz #

Die großen Feiern zum 60. Thronjubiläum von Königin Elizabeth II. haben Erinnerungen an ihren Graz- Besuch 1969 geweckt.#


Von Robert Engele mit freundlicher Genehmigung der Kleinen Zeitung


Die Queen in Graz
Josef Krainer und die königlichen Gäste in Schloss Eggenberg
© BLASCHKA (2), AMSÜSS

Ja, man glaubt es kaum, aber vor 43 Jahren, am 9. Mai 1969, beehrte die Queen bei ihrem Österreichbesuch auch Graz. Mit Prinzgemahl Philipp und Tochter Anne, die ihre Grippe so rechtzeitig auskurierte, dass sie nachfliegen konnte.

„Die Straßen waren verstopft, der Verkehr brach teilweise zusammen, aber Tausende warteten und es hörte überraschend zu regnen auf: Königin Elizabeth II. erlebte gestern in der Steiermark einen neuen Höhepunkt ihres Staatsbesuches in Österreich“, berichtete die Kleinen Zeitung am Samstag, 10. Mai.

Die Pferdeliebhaberin #

Um 13.55 Uhr war das Flugzeug am Tag zuvor mit den hohen Gästen in Graz-Thalerhof gelandet. Landeshauptmann Josef Krainer sen. wurde ins Flugzeug gebeten und zusammen mit ihm betraten die königlichen Gäste steirischen Boden. Ein Spalier von Schulkindern winkte mit britischen Fahnen. Die Königin lächelte und Prinz Philip schritt – exakt nach Protokoll – drei Schritte hinter ihr zum Mercedes mit dem Kennzeichen G 1. Der Konvoi der schwarzen Limousinen setzte sich sogleich nach Piber in Bewegung zu den weltberühmten Lipizzanern. Schließlich waren die Queen und ihre Tochter als Pferdeliebhaberinnen bekannt. Nach den Vorführungen ging es schnell zurück nach Graz. „Trotz dunkler Regenwolken wieder Tausende Menschen auf den Straßen, dicht gedrängte Zuschauerkordons“, schrieb die Kleine Zeitung. Dann wurde ins Schloss Eggenberg zum großen Empfang geladen.

Die Queen „trägt einen schicken, dottergelben Mantel aus Wollstoff und einen Organdyhut in gleicher Farbe“, wurde berichtet. Prinz Philip im dunklen Anzug übte sich sofort als Pointenlieferant. Als ihm Landesrat Friedrich Niederl samt Gattin vorgestellt wurde und neben Niederl auch die Frau von Landesamtsdirektor Junger stand (der dienstlich unterwegs war), scherzte der Prinz: „Ah, und der Herr Landesrat hat zwei Frauen?“ Philip konnte leicht scherzen, spricht er doch sehr gut Deutsch. Kein Wunder, sein Opa war ja ein Grazer. Der Großvater von Prinz Philip Mountbatten war der 1854 in Graz geborene Graf Ludwig von Battenberg, der in England Karriere machte. Er heiratete eine Enkelin von Königin Viktoria, brachte es bis zum Lord der Admiralität und nannte sich im Ersten Weltkrieg von Battenberg in Mountbatten um, schließlich waren die Deutschen und Österreicher ja seine Gegner.

380 Gedecke fürs Dinner #

Aber zurück zum Besuch der Queen. Für das Dinner wurden 380 Gedecke aufgelegt. Serviert wurden Gänseleber mit Trüffeln, Gebirgsforellen, finnisches Rentierfleisch, Spargel, frische Erdbeeren und Eisbombe. Dazu reichte man englischen Tee, danach steirischen Traminer. Unruhe stiftete wieder Prinz Philip, als er um einen Sliwowitz bat. Der war aber nicht vorgesehen und musste erst aus dem Restaurant Steirerhof geholt werden.

Nur kurz führte man nun die Gäste durchs Schloss – um 19.20 Uhr startete bereits der Flieger.



zur Übersicht
© "Damals in Graz", Dr. Robert Engele