Seite - V - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - V -

Bild der Seite - V - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - V -

— V berg, die Trautmannsdorf, die Herberstein haben hier in düsteren Waldschluchten oder auf stolzen Felsenzinnen ihre Stammburgen erbaut, und ungebrochen ragen noch die sagen umrauschten Mauern dieser Vesten in die Lüfte, und die Perle der steirischen Burgen, die mächtige Riegersburg, hält trotzig die Grenzwache über die steirische Ostmark. Vor weit über einem halben Jahrtausend hat der Orden der Augustiner Chorherren sich hier angesiedelt und in die verlorenen Waldthäler Christenthum und Cultur ver-breitet, und wunderherrliche Gotteshäuser sind entstanden, und der romanische Stil, wie die Gothik, die Renaissance und die Barocke haben hier ihre schönsten Meisterwerke der Architektur und ihre üppigste Decoration geschaffen, und die bildenden Künste haben in ganz Steiermark nirgends grössere Triumphe gefeiert wie hier, wo Mathias v. Görz und Hackhofer in zahllosen Fresken eine Welt von Gestalten kühnster Phantasie uns hinterlassen haben. Und doch ist die herrliche steirische Ostmark heute noch ein vergessenes Land, ein vergessenes Land, weil noch kein Schienenstrang dieses Berg-land durchzieht, weil man seine Gaue nicht mit Dampf kraft durchfliegen und den ersehnten theuren Comfort des Grand-liotels nicht vollends geniessen kann; gar schreckliche Uebelstände in unserer hastenden, verweichlichten Zeit. Wir aber meinen, gerade dieser Nach-theil ist ja vielfach der Vortheil dieses Landstriches. Noch sind hier die fremdartigen Elemente, die unzertrennlichen Nachzügler des Eisenbahn-Ingenieurs, nicht zersetzend in das Volk gedrungen, noch sind diese stillen Waldthäler von dem fiebernden Pulsschlag der Grossindustrie unberührt geblieben und bei patriarchalischen, urwüchsigen Sitten hat die Specu-lation und die Theuerung hier noch keinen Eingang gefunden. Bei den von der Aussenwelt abgeschlossenen Märkten und Städten hat sich bei der auf sich selbst angewiesenen Bevölkerung ein hochentwickeltes geselliges Leben aus-gebildet und sie hat sich aus eigener Kraft alles geschaffen, was ein geistiger wie materieller Lebensgenuss erfordert.
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918