Seite - 61 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 61 -

Bild der Seite - 61 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 61 -

61 — für den Personen- und Frachtenverkehr. Yon Feldbach führt die Bahn in gerader Linie über die 1885 eröffnete Halte- stelle L ö d e r s d o r f dem Markte Fehring zu. Rechts im Thale Schloss Hainfeld, und weiterhin auf der Höhe Schloss Bert holdstein, links das Schlösschen Johnsdorf. Station Fehring, Markt. Hier zweigt die am 1. October 1885 eröffnete Bahn nach Fürstenfeld, im k. k. Staatsbahnbetrieb stehend, nord- östlich ab, während die ungarische Westbahn der Landesgrenze zueilt, die sie nahe dem Schlosse Holienbrugg (links), Halte- stelle (1887 eröffnet), erreicht. Die nächste Station Jenners- dorf liegt schon in Ungarn; rechts erblickt man auf einem Hügel die Kirche Maria Bild und weiterhin das schöne Schloss Neumarkt, worauf die Bahn an dem Denkmale zur Erinnerung der Schlacht von St. Gotthardt, bei dem Dorfe Mogersdorf vorüber- ziehend, das Schlachtfeld durchquert, um bald hierauf den Markt St. Got thard t mit berühmter Cistercienser-Abtei zu erreichen. Wir lassen nun die Bahn weiter nach Ungarn gegen Steinam- anger ziehen und kehren nach dem Endpunkte der Wien- Aspang-Bahn zurück, um nun unsere eigentliche Wanderung durch die nordöstliche Steiermark von Friedberg aus zu be- ginnen.
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918