Seite - 63 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 63 -

Bild der Seite - 63 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 63 -

— 63 — gleichsam einen Ort. Friedberg liegt am Abhänge des südöst- lichsten Ausläufers des Hilmberges, welcher gegen Südwest und Ost ziemlich steil abfällt, so dass man mit Ausnahme der nord- westlichen Seite, von allen Windgegenden, von wo man sich auch Friedberg nähert, zu diesem Städtchen steil hinansteigen muss, während das grosse schöne Dorf Pinggau am Pinggau- bacbe, östlich am Fusse jenes Hügelrückens, auf welchem Friedberg so freundlich gelagert ist, im Thalboden sich ausdehnt. Friedberg. Friedberg ist der Sitz eines k. k. Bezirksgerichtes sammt Steueramt, der Bezirksvertretung, des Bezirksschulrates und einer Gemeindesparcasse. Volksschule dreiclassig. Es domicilirt hier ein Doctor der Medicin und ein Chirurg. Sehenswürdig die zweischiffige gothische Kirche, an welcher aussen zwei Römer- steine eingemauert sind, Seitenaltarbild mit aussergewöhnlicher Darstellung des heil. Sebastian (an ein Kreuz gebunden), schöner Weihbrunnkessel aus bei Schäffern gebrochenem Serpentin. Der
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918