Seite - 107 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 107 -

Bild der Seite - 107 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 107 -

— 107 — aller Mühseligkeit des Lebens erreichen viele ein hohes Alter und 70—80jährigen rüstigen Greisen begegnet man nicht selten. Die Jackler sind gute Christen, das kann man allwärts sehen an den vielen Wetterkreuzen auf den Höhen und an den Wegkreuzen an den Kirchsteigen und Strassen. Die letzteren sind gar schön gebaut und die vielen Kreuze von Mooskränzen umspannt. Auch die Kirchenfeste müssen stets mit grossem Pomp gefeiert werden. Wie alle Gebirgsbauern, hängen die Jackler zähe am Alten, sind aber dabei doch Neuerungen leicht zugänglich, wenn sie daraus einen praktischen Nutzen ziehen können. So weicht auch das anfängliche Misstrauen dem Fremden gegenüber, das aber bald in harmlose Neckereien überzugehen pflegt, in kurzer Zeit einer regen Mitteilsamkeit. Besonders charakterisiren im Gespräche einige Dialect- eigenthiimlichkeiten den Jackler, er spricht schnell und dabei wird das o oft wie ou, das sp wie schwe ausgesprochen. Das Aussprechen des o wie ou wird „jougln" genannt, womit man die Jackler-Mundart andeuten will. Das Wort Bach wird in der Mehrzahl zu Bäcker verwandelt, so spricht man von einem WTiesenbäcker Kirchthurm, von der Fischbäcker Strasse und ein Waldbacher Einwohner erscheint als Waldbäker. Es führen keine rechten Strassen durch das Jackelland und namentlich nach seiner Hauptstadt, nur armselige Gemeinde- fahrwege verbinden die Ortschaften; wozu auch die Strassen, wenn nichts zum Verführen da ist, als ein paar Kohlenfuhren, die gar mühselig ihre Last inTs Mürzthal hinüberschleppen. Es wird lange nicht anders werden im Jackelland, denn auf absehbare Zeiten wird es ausser dem Weltverkehr liegen bleiben mit seinen romantischen Waldschluchten und steinigen Thal- hängen. Der fremde Wanderer jedoch, der einmal in einem abgeschiedenen Weltwinkel volle Ruhe und [ vollen Waldfrieden sucht, wird hier sein Ziel finden.
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918