Seite - 154 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 154 -

Bild der Seite - 154 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 154 -

- 154 Grafen Wildenstein und seiner Gemahlin von 1739, Erbauer der Kirche in ihrer heutigen Gestalt. An der Evangeliumseite erhebt sich jedoch das prächtige Marmordenkmal des letzten Freiherrn von Mindorff mit der lebensgrossen Gestalt Mindorffs in voller Rüstung, mit dem Feldherrnstab, mit dem charakteri- stischen Haar- und Bartschnitt der Heerführer des 30jährigen Krieges, in weissem Marmor kunstvoll in Hochrelief gemeisselt, mit nachstehender Inschrift: „Hie liegt begraben der wolgeborne Herr Herr Hanns Christoph Freyherr von Mvndorff. auf Hochenpruck und Feistritz der röm. kay: Maiest. wolbestelter obrister und ainer löbl: Landsch: in Steyr Herr Landobrister über das Aufbott zu Ross und Fuss z. welicher der letzte seines Namens und Stammens gewesen den 21. De-cemb. 1648 in Gott seliklich verscbiden und hierher in sein Grufft conducirt und bestattet worden. Derne der Allerhöchste ein fröhliche Auferstehung verleichen wolle. Amen." Die Kirche soll schon 1100 bestanden sein. Die Pfarre untersteht der Hauptpfarre Riegersburg. Neben der Kirche er- hebt sich die fünfclassige Volksschule. Im Rathhause finden sich die Originalurkunden des Marktprivilegiums vom 16. Jänner 1628. Im Jahre 1676 brannte Ilz gänzlich ab. Am 25. Juli 1704 wurde der Markt von den Ivuruzzen verheert. In jüngster Zeit hat sich der Markt sehr verschönert, so namentlich durch Anlage der sogenannten Kaiserallee vom Hauptplatze bis zum Rath- hause anlässlich der silbernen Hochzeit des Kaisers. Braunkohlen werke: Im Süden und Süd-Osten des Marktes erhebt sich halbkreisförmig ein Kranz von Hügeln, die Ilzberge, welche reiche Lager von Braunkohlen bergen, und sind vier Bergwerke im Betriebe, und zwar: 1. jenes der Firma G. Borkenstein & Sohn in Wien, 2 des Herrn Hammerschmied, 3. des Herrn Fruhwirth in Mutzenfeld, und 4. des Herrn Lampl. Darunter ist am wichtigsten jenes der Firma Borkenstein; es besteht ans 42 einfachen Feldmassen a 45T16 Quadrat-Meter, welche in der Nähe von Ilz sich ausdehnen, und zwar in den Catastral-Gemeinden Reigersberg, Neudorf, Walkersdorf, Klee- graben und Ziegenberg. Das Kohlenflötz hat eine Mächtigkeit von % — 1 % Meter. Die Kohle ist ein dunkler Lignit, in Qualität ungefähr der Köflacher Braunkohle gleichzustellen. Der Bergbau wird mit circa 30 Arbeitern betrieben und werden
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918