Seite - 199 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 199 -

Bild der Seite - 199 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 199 -

— 199 — berg, das sich mit geringen Kosten restauriren Hesse, zweifellos wieder zu neuem Leben erwachen, wenn einmal ein Schienen- strang die nordöstliche Steiermark durchziehen wird, denn es liegt im Herzen eines Paradieses, wie man es weit suchen kann in deutschen Landen. Das Schloss war im 17. Jahr- hunderte im Besitze der Freiherren Maschbandter von Schwanau, später kam es an die Herberstein und nach vielfachem Besitz- wechsel an den Gastwirth Josef Treiber in Stubenberg, der es für Sommerparteien vermiethet. Eine Sehenswürdigkeit Stubenberg bilden auch die uralten riesigen edlen Kastanienbäume beim vulgo Ivarmelbauer in Stubenberg, Purkarthofer in Floinz und Kälber- franziin in der Zeil. Bei letzterem misst ein Stamm in der Höhe von einem Meter vom Boden weg nicht weniger wie 7 Meter 72 Centimeter im Umfange. Stubenberg liegt von den Nordwinden so vollkommen geschützt, dass hier ein ungewöhnlich mildes Klima herrscht, während auf den Höhen des nahen Rabenwaldes die Vegetation oft um Monate zurück ist, und konnten in Folge dieser ver- schiedenen klimatischen Verhältnisse dem Bischöfe, als er anlässlich einer Visitation nach Stubenberg kam, Kirschen und reife Trauben gleichzeitig auf die Tafel gebracht worden, dabei ist die Luft in Folge der vielen grossen Nadelholzwälder ungemein kräftigend. Ganz unerschöpflich ist aber die Zahl der Spaziergänge verschiedensten Charakters, die sich von hier aus erschliessen. Zwei herrliche Gebirgsklammen grossartigsten Charakters, drei Schlösser und Burgen, zwei der schönsten Ruinen des Landes, weiters zwei der lohnendsten Hochwarten der Steiermark (Kulm und Rabenwald) nebst einer ganzen Fülle der herr- lichsten Waldpromenaden an über bemostes Gestein hinschäumenden Wässern liegen im Bannkreise des Dörfchens Stubenberg, und wären hier alle Bedin- gungen zu einem klimatischen Curorte ersten Ranges vorhanden, wie auch alle Sommergäste, die einmal in Stuben- berg waren, wiedergekommen sind, trotz mancher noch immer bestehender Uebelstände in der Unterkunft.
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918