Seite - 208 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 208 -

Bild der Seite - 208 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 208 -

— — So stand sie vor uns, die ritterliche Burgveste, in den Träumen unserer Jugend und jetzt sehen wir sie vor uns mit Thor und Thurm, mit Zinne und Erker. Ein langgestreckter, auf drei Seiten steil abfallender Felsenriff, ringsum von den Fluthen der Feistritz umwogt, trägt die alte Stammburg der Herber- stein, hoch aufragend und doch wieder so tief versenkt in Burg Herberstein. der finsteren Waldschlucht, dass Niemand sie erblicken kann, bis man nicht an ihrem Fusse steht. Das echte Dornröschen unter allen steirischen Rittervesten. Und bald tritt noch ein drittes Waldmärchen dazu, um unseren Traum von der Romantik des Ritterthums zu vollenden, der Hirsch park. Auf kleinen Treppen übersetzen wir das Gehege, und bald findet unser Auge die reizenden Damhirschfamilien, hier malerisch auf kleinen Waldwiesen lagernd oder dort am Felsenhang grasend,
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918