Seite - 218 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 218 -

Bild der Seite - 218 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 218 -

— 218 — D. Weiz-Anger-Birkfeld. Weiz-Anger 14-2 Kilometer, Anger-Birkt'eld 12'3 Kilometer. — Weiz- Anger, Strasse 3, Fussweg 2 Stunden, Anger-Birkfeld 2 '/a Stunden. Fussweg. Von Weiz zur Wegscheide östlich (15 Minuten) 300 Schritte, von hier links durch die Allee des Schlosses Thannhausen (10 Minuten). Vom Schlosse gerade aus in nörd- licher Richtung durch den Einöd-Graben bis zur sogenannten Hand (Wegweiser und Holzkreuz), hier Strassentheilung; 30 Minuten geradeaus das Dorf Ponigl (halber Weg zum Zetz), rechts 5 Minuten eben, dann über das Bächlein bergan 20 Minuten bis zur Angerer Zeil, auf der Höhe Kreuz, 10 Mi- nuten und von hier in gerader Richtung vorwärts durch den Buchwald nach Anger 30 Minuten. Gasthäuser: Thaller Alois „zur Post", 4 Zimmer, 8 Betten j Payer Alois, 2 Zimmer, 4 Betten; Keller Franz, 2 Zimmer, 3 Betten; Feichtinger Anton, 2 Zimmer, 4 Betten; Srb Josef, 1 Zimmer, 2Betten; — Post- und Telegraphen-Station. Postverbindung täglich Morgens nach Weiz. — Naturbäder in der Feistritz. — Vereine: Veteranenverein, gegründet 1884. — 5 Jahrmärkte. — Industrie: Von Bedeutung sind die grossen Talksteinbrüche am Rabenwald, mit drei sehr interessanten Stubenbauten. Der Bau beschäftigt circa 200 Menschen. Export Uber ganz Europa. Vielbeniitzte Wasserquelle, der Rodelbrunnen. Anger. Markt mit 79 Häusern und 500 Einwohnern, sehr freundlich, in einer Weitung des Feistritzthaies gelegen, ist uralt, und wird schon 1141 anlässlich des Kirchthurmbaues erwähnt. Der Markt besitzt zwei sehr alte Kirchen, die Pfarr- kirche und die Kirche zu den 14 Nothhelfern. Erstere soll 1141 erbaut worden sein, erhielt jedoch ihre heutige Gestalt unter Dr. Johann Michael Spitzer. In der Kirche Grabstein des Edlen Georg Freismuth v. Külbl, f 31. August 1634, und seiner Gemalin Maria Elisabeth, j 17. October 1638. Die Kirche zu den 14 Nothhelfern wurde in den Jahren 1714 —1719 vollendet unter Christoph Laker. Beide Kirchen zeigen heute den Spätrenaissaucestyl ohne hervorragende Detailbildung. Die Pfarrgült zu Anger wurde am 21. December 1379 gegründet. Die ältesten Besitzer des Freihauses zu Anger waren jedenfalls die Steinpeiss, woher auch dieses Haus bis auf unsere Zeit
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918