Seite - 220 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 220 -

Bild der Seite - 220 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 220 -

— 220 — erscheint jedoch Wachseneck schon anfangs des 13. Jahrhundertes im Besitze des Erzbisthums Salzburg, welches es als Lehen an die Ritter v. Ort vergaben. Hartnid v. Ort II. beeinträchtigte die Dotationen des seit 1219 neu errichteten Bisthums v. Seckau, wodurch sich ein langwieriger Streit mit den Lehensherren ergab, der mit dem Rückfall des Lehens an Herzog Friedrich endete. Hierauf erhielt Wachseneck das Bisthum Seckau als Afterlehen. Unter der kurzen Herrschaft Ottokars II. von Böhmen bedrängte Hartnid aber neuerdings das Die Waxenecker Ruinen bei Anger. Bisthum Seckau, so dass Bischof Ulrich v. Seckau dem zuletzt im Gefängnisse gestorbenen Hartnid das Begräbniss verweigerte, bis seine Schwester den Schaden vergütete. Um das Jahr 1339 wurde Wachseneck ganz landesfürstlich und wurde durch Pfleger verwaltet, als welche die Draxler, Herzenskraft, Pollheim, Herberstein und Kuendorf er-scheinen. Im Jahre 1502 verpfändet König Maximilian die Herrschaft an Graf Christoph zu St, Jörgen und Pösing. Aber schon 1508 er-scheint Sigmund Freiherr von Dietrichstein als Besitzer derselben, jedenfalls aber nur pfandweise. Erst seinem Sohne Adam Freiherrn v. Dietrichstein gegenüber hob der Landesfürst alle Lehensverbind-lichkeiten auf und iiberliess ihm frei und erblich am 28. Mai 1556 die Herrschaft. Dietrichstein verkaufte jedoch die Herrschaft sogleich an Georg Kleindienst. Dieser hatte drei Söhne, Georg, Sigmund und Christoph, die am 18. März 1571 die Herrschaft, welche auch Birkfeld umfasste, tlieilten, wobei Birkfeld nun unter dem Namen Birkenstein zur eigenen Herrschaft erhoben wurde. Bei dieser Gelegenheit soll
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918