Seite - 232 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 232 -

Bild der Seite - 232 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 232 -

— 232 — später nordöstlicher Richtung, oder längs der auf Stangen primitiv angezeichneten rothen Markirung (immer sich links haltend) südwestlich in 3/4 Stunden auf die Schanz. Siehe Seite 49. Von der Schanz in die Stanz 1J/2 Stunden und hinaus nach Kindberg. Siehe Seite 47. Eine überaus lohnende und wenig beschwerliche Höhen- wanderung lässt sich von der Schanz südlich immer auf der Schneide des Gebirgsrückens fort gegen Strasseck (2 y2 Stunden) antreten. Der herrliche Weg voll prachtvoller Ausblicke über die beiderseitigen Thäler und Höhen ist nicht zum Fehlen, wenn man immer genau den Gebirgskamm verfolgt. In 2 V2 Stunden erreicht man den Gebirgssattel am Uebergang von der Breitenau in die Gasen, Strasseck mit Gasthaus. Von hier kann man nun entweder am Gebirgskamme fort auf die Teichalpe in 1 y2 Stun- den gelangen, oder man kann durch die Gasen in 3 Stunden nach Birkfeld oder in gleicher Zeit, durch die Breitenau nach der Station Mixnitz wandern. Am lohnendsten ist die Höhen- wanderung zur Teichalpe. C. Birkfeld - Ratten - (Rettenegg), 18 Kilometer, 4 Stunden, Postverbindung siehe Birkfeld. Die ungefähr 18 Kilometer lange Fahrstrasse von Birkfeld-Ratten im Feistritzthale wurde in den Jahren 1S84—1887 in einer Länge von rund 13-2 Kilometer mit einem Kostenaufwande von circa 46.500 fl. ö. W. als sogenannte Bezirksstrasse II. Classe mit einer Fahrbreite von 4 Meter unter der Leitung des landschaftlichen Ingenieurs Herrn Herwelly ganz neu gebaut und hiedurch das Thal des Feistritzbaches in einer Strecke, welche bis zum Jahre 1884 dem allgemeinen Verkehr ganz unzugänglich war, eröffnet. Das Thal selbst ist zumeist schmal, wenig bevölkert, und dürfte erst jetzt durch die Schaffung einer gut fahrbaren Verkehrsader in seinem vollen Werthe gewürdigt werden. Die neue Strasse führt vom Markte Birkfeld, respective von der Strasse nach Fischbach abzweigend, zuerst im Waisenbachthale dahin und verlässt dasselbe sehr bald, eine kleine Wasserscheide übersetzend, um in das Thal des Feistritzbaches überzugehen. Bietet schon die erste Strecke im Waisenbachthale durch die sich entrollenden Landschaftsbilder für den Reisenden einiges Interesse, so steigert sich der Effect der wechselnden Naturbilder mit dem
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918