Seite - 244 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 244 -

Bild der Seite - 244 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 244 -

244 — von circa 1000 M. Durchschnittshöhe von drei Seiten um- schlossen, und erfreut sich daher einer sehr windgeschützten Lage. Während der Thalboden meist mit Nadelhölzern bedeckt ist, ziehen sich an den Berghängen Wiesen, Wald, Aecker und Obstculturen ununterbrochen und im reichsten, buntesten Wechsel hinan und geben die vielen, von allen Seiten herab- blickenden stattlichen Bauernhöfe ein harmonisches Bild der Wohlhabenheit dieser paradiesisch schönen und ungemein fruchtbaren Landschaft. Und wie die Landschaft im Grossen ein Bild reichsten Culturwechsels zeigt, so zeigt sich auch wieder bei den Wäldern eine merkwürdige Mischung von Laub- und Nadelhölzern, wodurch im Frühjahre, wenn das bläuliche Gefieder der Lärche und die hellgrünen Reiser des Tannwaldes sich mit den zarten Blättersprossen der Birken und Buchen mischen und im Spätherbste, wenn bei erster- bender Sonnengluth die goldigen Blätter der Birke und das feurige Roth des Laubes der Buche zwischen dem dunklen Geäste der Fichten und Tannen hervorleuchten, sich dem Auge überall ein wunderbares, farbenprächtiges Bild erschliesst. Kräftige wasserreiche Bäche, wie der Safen, Prätis, Zeiler, Kapellen, Rausch und Breitenbach schäumen in tief einge- schnittenen Waldschluchten von den Höhen herab, um zuletzt, im sanften Gefälle von Erlen, Birken und Fichten umsäumt und beschattet, bald murmelnd über stille Waldwiesen ruhig hintreibend, bald in dämmerigen Schluchten über von Farren- kraut umwucherten bemoosten Felsblöcken hinschäumend, die Thalsoble zu erreichen, wo sie sich sämmtlich mit der Safen vereinigen. Trotz der nach Ost, West und Nord geschützten Lage, die dem Pöllauer Kessel ein mildes Klima verleiht, hat die Natur jedoch in diesem kleinen Kreise eine scharfe Vegetationsgrenze gezogen, so dass, während im Süden die Traube ausgezeichnet reift und die Gelände mit Obstculturen bedeckt sind, nördlich des Marktes meist nur mehr Korn, Hafer und Gerste gedeiht. Zu den vielen Vorzügen Pöllau's, welche diesen geselligen Markt zu einer Sommerfrische ganz be-
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918