Seite - 279 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 279 -

Bild der Seite - 279 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 279 -

— 279 — platten gebildeten Trottoir durchzogen, zu dem Schlosse des Fürsten Paar, welches an der nordwestlichen Ecke der Stadt- mauer in dominirender Lage sich erhebt, hinanführt. Man betritt das Schloss durch einen Thorbogen, über welchen sich von zwei, das Paar'sche und Reichenstein'sche Wappen tragende Löwen flankirt, ein bei Abbrechung der Schlosskapelle hierher versetzter Stein mit nachstehender In- schrift erhebt: „Johann Baptista von Paar, Fürst Durchlaucht Partie des Stadtparkes in Hartberg. Erzherzog Carls zu Oesterreich 1589 Reichsrath, Afra von Paar, geborrie von Haim zu Reichenstein, seine Gemahlin." Die Zahl 9 ist undeutlich und kann auch 4 bedeuten, da der Umbau des Schlosses thatsächlich zwischen 1584 —1589 stattfand. Das Schloss, welches zu Vischer's Zeiten (1680) durch den durch die Herren v. Paar 1584—1589 erfolgten Umbau seinen mittelalterlichen Charakter verloren hatte, zeigte gleich- wohl noch gegen die Stadt Wall und tiefen Graben und
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918