Seite - 291 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 291 -

Bild der Seite - 291 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 291 -

— 291 — i senkt sich die Waldschlucht in das Felsengehänge und der idyllische Charakter der unteren Brühl verwandelt sich in der oberen Brühl zu einer romantischen Gebirgsschlucht, in welcher es sichs an heissen Sommertagen auf den vielen Ruhe- plätzen an dem über bemostes Gestein hinschäumenden Wässerlein im kühlen Schatten wunderbar gut ruhen lässt. Die ganze reizende Brühlanlage, circa 15 Minuten lang, ist Eigentbum der Stadtgemeinde, die diese landschaft- liche Perle Hartbergs treu behütet. 2. Ringkogel, durch Jungwald und mitten durch ein vorgeschicht- 0bere BrühL liches Grabfeld, biegen zur Spielstatt, einem breiten Sattel zwischen Ringkogel und Fuchs- stein, der einst der Sage nach den Rittern auf der Burg am Ring als Tummelplatz gedient haben soll. Hier kreuzen sich fünf Wege und nochmals treffen wir die Lausnitz, die in einem künstlichen Bette über das Gebirge von Hochwjart her geleitet wird. Oft so klein, dass sie ein Fuss aufhalten kann, treibt sie auf ihrem zwei Stunden lagen Wege eine Säge und zehn Mühlen, speist dann noch die Wasserleitung und das Bad, reinigt die Canäle und bewässert zuletzt noch die Wiesen. Von hier zieht sich unser Weg kurz, aber steil zur Pyramide hinan, die, aus 1*
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918