Seite - 302 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 302 -

Bild der Seite - 302 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 302 -

— 302 mit Garten und Kegelstätte ; B räu haus mit Garten. — Postverbin-dung nach Steinamanger, Bad Tatzmansdorf, Hartberg und über Pinkafeld nach Friedberg, sowie nach dem alten Markte Schlaining, der einstigen Burgveste Andreas Baumkirchers. Eisenbahn von Steinamanger nach Pinkafeld im Bau. — Vier Jahr-märkte und die stärksten Vieh- und Wochenmärkte im Comitate. — Post- u n d T e legr aphen s t at io n. — Vereine: bürgerlicher Lesevereine gegründet 1884; freiwillige Feuerwehr ge-gründet 1883; Beamten-Casino; Section des Rothenkreuz - Vereines gegründet 1884. Markt mit 609 Häusern und 3193 Einwohnern, auf 375 M. Seehöhe, mit je einer helvetischen, evangelisch Augs- hurger und katholischen Kirche und einem israelitischen Bethaus. Hier erscheint das in der ganzen nordöstlichen Steier- mark weit verbreitete Oberwarther Sonntagsblatt, welches gut redigirt, sich vielfach mit der steirischen Ostmark be- schäftigt und auch hier zahlreiche Mitarbeiter hat. Eigen- tümer und Herausgeber ist Herr Ludwig Schodisch, Besitzer einer auf mehreren Ausstellungen prämiirten, sehr gut eingerichteten Druckerei, aus welcher u. A. auch die Chronik der Stadt Fürstenfeld v. Hanns Lange hervorgegangen ist. In Folge Mangels eines Archives fehlen verlässliche historische Daten über diesen Markt. Von Interesse ist ein unscheinbarer Hügel am Eingang des Ortes „Vörösdomb" rother Berg, nach dem hier bei einem Kuruzzen-Einfalle geschehenen Blutbade so benannt. Bei diesem Einfalle ver- teidigten die Einwohner diesen Hügel so tapfer, dass die ganze Gemeinde aus diesem Anlasse adelig wurde. Im Jahre 1848 wurde der Ort von den Kaiserlichen gebrandschatzt. Das charakteristische Treiben eines ungarischen Volks- festes kann man bei dem Volksfeste „Röke" kennen lernen. Röke heisst auf deutsch Falbe, und auf dem Platze, wo dieses Fest jährlich am Pfingstdienstag gefeiert wird, haben einst die vom Markte heimkehrenden Bauern einen Falben vertrunken. Dieses an und für sich harmlose Ereig- niss gibt den Oberwarthern seit undenklichen Zeiten Anlass, das Erinnerungsfest, welches meist mit blutigen Schlägereien endet, zu feiern.
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918