Seite - 311 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 311 -

Bild der Seite - 311 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 311 -

— 311 — gemeinden mit 21.480 Hektar Flächenmass und im Gerichtsbezirke Fehring 13 Ortsgemeinden mit 5808 Hektar Flächenmass keinen Hopfenbau treiben, während im Gerichtsbezirke Fürstenfeld in jeder der 41 Ortsgemeinden Hopfen gebaut wird. Nach Thalgebieten betrachtet, ist das der Feistritz mit 371 Hektar Hopfengärten und 1,483.849 Stöcken in 20 Ortsgemein-den und 15.542 Hektar Gesammtfläche das Centrum der Hopfen-cultur, dem sich östlich das Thalgebiet der beiden Safen mit 248 Hektar Hopfengärten und 994.501 Stöcken in 45 Ortsgemein-den und 28.376 Hektar Gesammtfläche, und westlich das der Ilz mit 162 Hektar Hopfengärten und 647.289 Stöcken in 31 Ortsge-meinden und 15.546 Hektar Gesammtfläche anschliesst. Oestlich des Safen-Thalgebietes bietet das Thalgebiet der Lafnitz, bis zur Lafnitz selbst, welche zugleich Grenzfluss ist, mit 90 Hektar Hopfengärten und 363.230 Stöcken in 12 Ortsgemeinden und 10.647 Hektar Gesammtfläche den Abschluss des nordsteirischen Hopfenlandes gegen Ungarn, während an das Ilz- und Feistritz-Thalgebiet östlich und südlich das Rittscheinthalgebiet mit 133 Hektar Hopfengärten und 534.972 Stöcken in 24 Ortsgemeinden und 13.338 Hektar Ge-sammtfläche, das Grazbach-Thalgebiet mit 44 Hektar Hopfengärten und 178.615 Stöcken in 7 Ortsgemeinden und C243 Hektar Gesammt-fläche, und endlich das Thalgebiet der Raab mit 39 Hektar und 161.868 Stöcken in 34 Ortsgemeinden und 21.031 Hektar Gesammt-fläche sich angliedert. C. Fürstenfeld und Umgebung1. Einkehr-Gasthäuser: Brauhaus der Brüder Pferschy (serbische Hoflieferanten), 18 Zimmer; „zur Stadt Triest", 20 Zimmer, Fleischhauer Pferschy; Josef Kogelmann, mit Zimmern, Fleischhauer: G. Josef Sitt, mit Zimmern, Lederergasse; Belvedere mit Sitzgarten; Elisabeth Fürpass, Grazerplatz, Sitzgarten; Georg Pferschy junior, Ungarvorstadt, mit Sitzgarten; Baumann, mit Sitzgarten; Bahnhof-Restauration mit Veranda, (in den erstgenannten Gasthöfen sind die Zimmer mit allen modernen Comfort eingerichtet), 2 Kaffeehäuser. — Ankunft: Bahnhof 15 Minuten südöstlich ausser der Stadt, mit derselben durch eine schöne Fusswegallee verbunden. Omnibus zum Brauhaus und Wagen „zur Stadt Triest" 20 kr. per Person. Bahnhof-Restauration neben dem Bahnhof. — Zweimalige Bahnverbin-dung nach Fehring (ungar. Westbahn), von Fürstenfeld ab 7 Uhr 15 Minuten Früh und 3 Uhr 45 Minuten Nachmittags, Ankunft von Fehring 11 Uhr 35 Minuten Mittags und 8 Uhr 55 Minuten Abends. Fahrgeld II. Classe 65 kr., III. Classe 45 kr., tour und retour, 3 Tage giltig, II. Classe 1 fl. 10 kr., III. Classe 70 kr. — Post- und Telegraph eil s tation. Postverbindungen: Nach Burgau ab täglich um 12 Uhr 45 Minuten Mittags und 10 Uhr Abends, Fahrgeld 60 kr.;
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918