Seite - 325 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 325 -

Bild der Seite - 325 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 325 -

— 325 — 1886 betrug der Beamtenstaud 1 Inspector der VII., 1 Sekretär der VIII., 3 Adjuncten der IX., 4 Officiale der X., 4 Assistenten der XI. Rangclasse, ferner 8 beeidete Diener, Werkführer und 11 Ar-beiter-Aufseher, nebst einem Arbeiterstande von 2037 Köpfen. — Die Arbeiter sind fast durchgehends Mitglieder des Kranken-Insti-tutes und nach 15 Jahren provisionsfähig. Im Jahre 1886 'wurden nachstehende Mengen an Fabricaten erzeugt, und zwar: a) An Rauch-tabaken 1,377.792 Kg. Landtabak, grobgeschnitten, 14.630 Kg. Land-tabak, feingeschnitten, 1907 Kg. Grenztabak I, 44.921 Kg. Grenz-tabak III, 5100 Kg. Czecbeltabak, 88.061 Kg. Limitotabak, 1329 Kg. feiner Ungar, kurz, 1116 Kg. feiner Ungar, lang, 11.400 Kg. mittel-feiner Ungar; b) an Gespunste: 2827 Kg. Hanauer Rollen, 6889 Kg. Rollen, 67.498 Kg. Stämme; c) an Cigarrenr 310 mille Stück Re-galitas, 1538 mille Stück Yara Trabuko, 2266 mille Stück Havanna Britannica, 203 mille Stück Havanna, 5197 mille Stück Cuba, 21.030 mille Stück Cuba-Portorico, 8727 mille Stück Portorico, 37.576 mille Stück gemischte Ausländer, 7653 mille Stück Inländer; d) an Cigarretten. 4960 mille Stück Drama, 24.005 mille Stück Un-garische. — Da an Gehalte, Löhnungen etc., ohne Material- und Frachtkosten circa 360.000 fl. jährlich in loco gezahlt werden, so ist ersichtlich, dass dieses Etablissement, das grösste der nordöst-lichen Steiermark, für die Stadt und deren Umgebung auch von grösster Wichtigkeit ist. — Von den 2037 Arbeitern entfallen nur 134 Köpfe auf Männer, dagegen 1903 auf Mädchen und Frauen. Die Aufnahme in die Fabrik erfolgt nach vollendetem 14. Lebens-jahre, und müssen die aufzunehmenden Arbeiter und Arbeiterinnen unbescholten sein. Der Verdienst richtet sich zumeist nach der in-dividuellen Leistung (im Gedinglohne) und beträgt bei Männern 60—90 kr., bei Mädchen und Frauen dagegen 35-80 kr. per Tag. Der Aufzug der 1900 meist jugendlichen Fabriksarbeiterinnen mit ihren buntfärbigen Kopf- und Brusttüchern zur Fabrik belebt stets ungewöhnlich die Stadt Die meisten Fabriksmädchen wohnen in den nahen Dörfern Rudersdorf, Kaltenbrunn etc., jenseits der ungarischen Grenze, und recrutiren sich aus dem deutschen Volksstamme der Hienzen, der einen sehr schönen Menschenschlag bildet. Obwohl deutschen Stammes, mischt sich hier schon ungarisches Blut mit dem deutschen Naturell, wodurch eine sehr schöne hochgewachsene Race entsteht. Nahezu sämmtlicbe Fabriksmädchen sind von relativ sehr zierlichem Wuchs, mit dunklen, grossen Augen und Haaren, ovalem Gesichtsschnitt und mehr blassem Teint. — Der Besuch der sehr interessanten Fabriksanlage ist jederzeit ge-stattet. Meldung beim Portier. Oestlich der Stadt breitet sich noch die in drei Strassen ausstrahlende Ungar-Vorstadt aus, welche erst nach dem Jahre 1664 entstanden ist. Das wichtigste und schönste Ge-
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918