Seite - 376 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 376 -

Bild der Seite - 376 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 376 -

— 376 — zu schaffen möglich war. Befriedigen auch seine Arbeiten, in der Composition und namentlich in der architektonischen Gliederung nicht immer, so ist doch der zweifellos genial beanlagte Künstler unbe-stritten Meister der Intarsia (Einlegarbeit), mit welcher er bei mustergiltiger Technik die schönsten Farbenstimmungen erzielt. In Riegersburg wurde auch am 1. Mai 1830 als der Sohn eines Rentheamten der bekannte Lustspieldichter Karl Gründorf in Wien geboren. Derselbe bekleidet eine höhere Beamtenstelle bei der Kordbahn in Wien, widmet sich aber nebenbei der Schriftstellerei und namentlich auch Uebersetzungen aus dem Französischen und Englischen. Seine bekanntesten Theaterstücke, von welchen auch einige am Burgtheater in Wien aufgeführt wurden, sind: Don Quixote, Oper (1879); Unsere Emporkömmlinge, Drama (1882); dann die Volks-stücke und Lustspiele: Trau, schau, wem? Ein Guldenzettel; Eine Schlange; Ein Freund, wie er sein soll; Opfer der Consuln; Noblesse oblige; Zu Dreien; Er soll sich austoben; Eilgut: und Ein Nihilist. Schloss Riegersburg. Unter allen ßurgvesten der Steiermark (und nahezu von ganz Oesterreich) nimmt die stolze, wie eine riesige Spbynx über das Hügelmeer der nordöstlichen Steiermark gigantisch aufsteigende Riegersburg durch maje- stätische Lage und die Reihe grossartiger Wehrbauten, die sich weit über den Rahmen der Befestigungen eines adeligen An- sitzes ausdehnen, unbestritten den ersten Rang ein. Schon Vischer, der in seinem berühmten Schlösserbuche von 1681 das Schloss von den vier Weltgegenden aufnahm und überdies nach seinen instructiven vier Aufnahmen einen Grundriss an- schloss, charakterisirt die länderbeherrschende Lage dieser merkwürdigen Burgveste scharf mit den Titelüberschriften seiner vier Ansichten, welche lauten: Schloss Reggersburg, wies von Orient vnd Tyrc Key her gesehen wirdt. Schloss Reggerspurg, wie es von Mittnacht und Österreich gesehen wirdt. Schloss Reggerspurg, wie es gegen Nieder- gang vnd von Carnthen her gesehen wirdt. Schloss Reggers- purg, wie es gegen Mittag und der windischen March zu sehen ist. So riesig und gewaltig ist der Horizont, den dieser imposante Felskoloss beherrscht, und seine Lage knapp an der ungarischen Grenze, wie seine furchtbaren, für die Zeit des 17. Jahrhundertes unbezwinglichen Bollwerke, machten diese Veste zu der wichtigsten Grenzburg der Steiermark.
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918