Seite - 381 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 381 -

Bild der Seite - 381 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 381 -

— 381 — und circa 16 M. breiten, ganz aus dem Felsen gehauenen „trockenen" Graben überschreiten, der sich um die ganze Süd- und Ostseite der Burg, beiderseitig bis zu ihren senkrechten Abstürzen, herumzieht. Dieser Felsengraben gehört zu den grössten Merkwürdigkeiten der Burg; die Sage lässt gefangene Türken das Riesenwerk vollbringen, und sie hat alle Wahrscheinlichkeit für sich. Heute ist der ganze Graben dicht mit alten Nussbäumen, Ulmen und Eschen bewachsen und gerade an der Brücke strebt eine kräftig wuchernde Esche auf und breitet ihr Geäste über die Wappen und Inschriften ober diesem prächtigen, von den in Blenden ruhenden Marmorstatuen Mars und Bellona flankirten Thore. Am Gesimse, welches über die ganze Breite des Thorgebäudes läuft, stehen folgende Inschriften: 1. Eines Jedweden siein Ein und Aus Gang Der geschehe in Jesu unseres Herrn Namb Durch seiner HülfF und seiner Gab Ich dieses Haus üherkhummen hab Gott Verleihe ferhner sein Genad. 2. Gott fier Alles allezeit zu ehrn Den Rom. Kay. erkennen fier ein Schuz Herrn Kein Feint noch Thirckhen nicht firchten, Ein guettes Gewissen vnd vnverzagt, Hat manchen starken Feint verjagt. 3. Me licet pleetra sileant, loquitur post funera Saeculi sumtibus ista meis structa domus. (Verstummen auch im Tode die Saitenspiele, so spricht doch nach dem Leichenbegängnisse des Jahrhunderts dieses auf meine Kosten aufge- führte Haus.) Ueber der Statue der Bellona (im Vergleiche zu den präch-tigen Figuren am Portale des Landes - Zeughauses in Graz, sehr schwache Arbeiten): 4. Was ich in 16 Jahren hier hab lassen paven Das ist woll zusechen und anzuschaven Kein Heller mich nicht reven thuet Ich meins dem Vaterland zu guet.. Anno Domini 1653. Ueber der Statue des Mars: Auf Gottes Genad und reichen Segen Steht all' mein Hoffnung und mein Lewen Katharina Elisaweth Gallerin, geb. Wechslerin Freiin Frav zum Stain auf Riegkherspurg und Liechtenegkh. Oberhalb dieser Inschriften, welche den gottesfurchtigen und patriotischen, andererseits aber auch stolzen und selbstbewussten Sinn der Gallerin charakterisiren, zeigt sich das von Löwen gehaltene
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918