Tragschrauber Hubschrauber

Österreichs Pioniere

Metadaten und Beschreibung

Titel
Tragschrauber Hubschrauber
Untertitel
Österreichs Pioniere
Autor
Ernst Peter
Verlag
Weishaupt Verlag
Ort
Graz
Datum
1985
Sprache
deutsch
Abmessungen
15.3 x 18.8 cm
Seiten
160
Kategorien
Geschichte Historische Aufzeichnungen

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Wegbereiter des Senkrechtstarts 7
  2. Österreichische Wissenschaftler und Techniker erforschen das Problem des Senkrechtstarts — die „Captiv-Schraube" 12
  3. Wilhelm Kreß: ein Pionier des dynamischen Senkrechtstarts. Seine „Captiv-Schraube" und die „Flugmaschine ohne Anlauf" sowie andere österreichische Konstrukteure um die Jahrhundertwende 15
  4. Die Idee der „Captiv-Schraube" von Wilhelm Kreß wird im Ersten Weltkrieg Wirklichkeit 26
  5. Raoul Hafner: weltbekannter Drehflügler-Konstrukteur 40
  6. Bruno Magier: Hubschrauber-Pionier mit vielseitigen Ideen 50
  7. Baumgartl's Rotorgleiter, der ,,Rucksack-Hubschrauber" und das ,,Fliegende Motorrad" 52
  8. Der erste Hubschrauber der Welt mit Strahlantrieb. Friedrich von Dobihoff's drehmomentfreier Blattspitzenantrieb und seine Mitarbeiter August Stepan und Theodor Laufer 57
  9. Kriegsende — und neuer Anfang in aller Welt. Dobihoff's Pionierarbeit in den USA 64
  10. Stepan macht in England bei Fairey und bei Westland weiter und wird Mitglied der ,,Royal Aeronautical Society" Baumgartl's ,.Volkshubschrauber" in Südamerika 87
  11. Die ,,Nagler-Helicoper-Company Inc." bei New York und die ,,Nagler-Aircraft Corp." in Phoenix 89
  12. Raoul Hafner wird in England technischer Direktor und Chefkonstrukteur 94
  13. Theodor Laufer bringt französische Hubschrauber zu Weltrekorden 102
  14. Theodor Laufer entwickelt den ersten Hubschrauber bei Dornier 109
  15. August Stepan kommt von England zu MBB — Ulrich Hütter entwickelt Rotorblätter aus Glasfaserkunststoffen 115
  16. Oskar Westermayer baut Tragschrauber und Flugmotore 134
  17. Anhang
  18. Die Weiterentwicklung der ,.Captiv-Schraube" von Wilhelm Kreß und Petroczy von Petrocz bei AEG (1936) und bei der Dornier-Werke GmbH (ab 1967) 142
  19. Die Weiterarbeit österreichisch-ungarischer Drehflügler-Pioniere nach dem Ersten Weltkrieg im Ausland 147
  20. Personenregister 151
  21. Schrifttum 152