Alfred Hertel

Alfred Hertel (* 29. März 1935 in Wien) ist ein österreichischer Musiker, Oboist und Sohn des 1. Hornisten des Wiener Rundfunkorchesters Otto Hertel sowie älterer Bruder von Paul Hertel. Alfred Hertel studierte am Konservatorium der Stadt Wien und an der Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien. Er führte neue zeitgenössische Musikwerke von unzähligen vielen Komponisten auf wie Thomas Christian David, Karl Etti, Paul Hertel, Norbert Herzog, Kurt Anton Hueber, Bohuslav Martinu, Manfred Regall, Robert Schollum, Gerhard Stritzl und vielen anderen.

Ehrungen und Auszeichnungen

  • 1981: Ehrenmitgliedschaft bei der „Bachgemeinde Wien“
  • 1998: Anerkennungsurkunde für 50 jährige Tätigkeit als Kirchenmusiker durch Christoph Kardinal Schönborn
  • 2001: Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens des Landes Niederösterreich
  • 2001: Verleihung der Goldenen Ehrenmedaille der Marktgemeinde Maria-Enzersdorf
  • 2002: Anerkennungsurkunde der Ö.G.Z.M.
  • 2003: Ehrenurkunde des Vereins der Schriftstellerinnen u. Künstlerinnen
  • 2004: Ehrenmitgliedschaft beim „Musikverein St. Pölten 1837“
  • 2010: Ehrenmitgliedschaft der Sommerakademie Lilienfeld

Tonaufzeichnungen

CD-Produktionen mit Edition Walcker
  • JUBILÄUMSKONZERT - Live aus St. Othmar Mödling (2007)
  • HOMMAGE AN JOSEPH HAYDN - Live aus Lilienfeld
  • RANDHARTINGER... aus der Peterkirche - Wien
  • BEETHOVEN ... aus Lilienfeld
  • Orgel und Oboe.... aus Grafenwörth
  • Ensemble Junge Kunst .... aus Pottenstein