Andreas Dückstein

Andreas Dückstein (* 2. August 1927 in Budapest) ist ein österreichischer Schachspieler.

Leben

Andreas Dückstein lebte 22 Jahre lang in Budapest. Er war zunächst Turnlehrer, erwarb aber später einen Doktortitel der Rechtswissenschaften.

Er gewann dreimal die österreichische Staatsmeisterschaft (1954, 1956 und 1977), blieb aber trotz seiner Erfolge zeitlebens ein Amateur. Im Jahr 1956 verlieh ihm die FIDE den Titel Internationaler Meister. Er nahm für Österreich an insgesamt acht Schacholympiaden in den Jahren 1956 bis 1976 teil. Er gewann Einzelpartien gegen Euwe, Botwinnik und Spasski, konnte aber keine großen internationale Turniere gewinnen. Als Senior erreichte er einen dritten Platz bei der Schachweltmeisterschaft der Senioren 1991 in Bad Wörishofen, die Wassili Smyslow gewann.

Dückstein veröffentlichte 1979 das Buch Meister der Turmendspiele (1890–1914) (Wiener Schachverlag, Wien 1979). Seine Elo-Zahl beträgt 2210 (Stand: Dezember 2012), die bisher höchste 2430 im Jahr 1975. Nach historischer Elo-Zahl lag er im Januar 1957 auf Platz 56 der Weltrangliste.

Turniererfolge

  • Amsterdam IBM-Turnier 1964: 3. Platz
  • Birseck 1971: 3.-4. Platz

Weblinks