Breitgrieskarspitze

Breitgrieskarspitze
Die Biwakschachtel an der Breitgrieskarscharte vor der Breitgrieskarspitze

Die Biwakschachtel an der Breitgrieskarscharte vor der Breitgrieskarspitze

Höhe 2590 m ü. A.
Lage Tirol, Österreich
Gebirge Hinterautal-Vomper-Kette, Karwendel
Dominanz 0,9 km → Große Seekarspitze
Schartenhöhe 202 m ↓ Breitgrieskarscharte
Geographische Lage 47° 24′ 28″ N, 11° 22′ 41″ O47.40777777777811.3780555555562590Koordinaten: 47° 24′ 28″ N, 11° 22′ 41″ O
Breitgrieskarspitze (Tirol)
Breitgrieskarspitze
Erstbesteigung 14. August 1870 durch Hermann von Barth
Normalweg ScharnitzPleisenhütte – Hinterkar – Breitgrieskarspitze
Gesamtansicht, links vom Sattel das Breitgrieskar, rechts der oberste Teil des Neunerkars (die Biwakschachtel befindet sich auf dem Sattel zwischen den Schneefeldern)

Gesamtansicht, links vom Sattel das Breitgrieskar, rechts der oberste Teil des Neunerkars (die Biwakschachtel befindet sich auf dem Sattel zwischen den Schneefeldern)

Das Breitgrieskar und die Breitgrieskarspitze von Süden

Das Breitgrieskar und die Breitgrieskarspitze von Südenbdep2

Die Breitgrieskarspitze[1] (oft fälschlicherweise Breitgrießkarspitze) ist ein 2590 m ü. A. hoher Gipfel im Karwendel in Tirol in Österreich. Benachbarte Gipfel sind die Große Seekarspitze (2677 m ü. A.) im Osten sowie die Große Riedlkarspitze (2585 m ü. A.) im Westen.

Kurz unterhalb des Gipfels führt der 8-stündige Weg von der Pleisenhütte zum Karwendelhaus (Toni-Gaugg-Höhenweg) vorbei, weshalb der Gipfel oft besucht wird. Hierzu steigt man nach Erreichen des Südgrates auf demselben in ca. 10 Minuten weglos, aber unschwierig auf den Gipfel. Die Gehzeit von der Pleisenhütte beträgt 3,5 Stunden und vom Karwendelhaus 4 Stunden.

Unterhalb der Ostwand an der Breitgrieskarscharte (2388 m ü. A.) befindet sich eine Biwakschachtel als Notunterkunft bei einem Wettersturz auf dem Übergang von der Pleisenhütte zum Karwendelhaus. Es handelt sich hierbei um eine ausrangierte Kabine eines Bergwachtrettungsfahrzeuges.

Geologisch ist die Breitgrieskarspitze wie ein Großteil des Karwendels aus Wettersteinkalk aufgebaut.

Quellen

  1. Korrekte Schreibweise laut ÖK50 http://www.austrianmap.at

Weblinks