CLB IIg

CLB IIg / kkStB 107
CLB IIg No. 16 später kkStB-Reihe 107
CLB IIg No. 16 später kkStB-Reihe 107
Nummerierung: CLB IIg 9", 13", 16", 17", 19", 34"
kkStB 7.21–26
kkStB 107.21–26
Anzahl: 6
Hersteller: StEG
Baujahr(e): 1885
Bauart: 1B n2
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge: 8.522 mm
Höhe: 4.517 mm
Fester Radstand: 2.320 mm
Gesamtradstand: 4.520 mm
Leermasse: 36,5 t
Dienstmasse: 40,8 t
Reibungsmasse: 27,8 t
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
Treibraddurchmesser: 1.730 mm
Laufraddurchmesser vorn: 1.289 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 422 mm
Kolbenhub: 632 mm
Kesselüberdruck: 10 atm
Anzahl der Heizrohre: 165
Rostfläche: 1,90 m²
Strahlungsheizfläche: 8,05 m²
Rohrheizfläche: 105,70 m²
Tender: 34.26–39

Die Dampflokomotivreihe CLB IIg war eine Schnellzug-Schlepptenderlokomotivreihe der Galizischen Carl Ludwig-Bahn (CLB).

Die sechs Stück Schnellzuglokomotiven der Bauart 1B wurden von der Lokomotivfabrik der StEG (Type 88) 1885 geliefert. Sie wurden als CLB IIg mit den Nummern 9", 13", 16", 17", 19" sowie 34" eingeordnet und bekamen nach der Verstaatlichung 1892 bei den k.k. österreichischen Staatsbahnen (kkStB) zunächst die Bezeichnung 7.21–26, wurden aber 1904 in 107.21–26 umgezeichnet.

Nach dem Ersten Weltkrieg kamen die verbliebenen zwei Maschinen (107.24 und 26) zur PKP, die sie aber ausschied, ohne ihnen eine eigene Reihennummer zuzuordnen.

Literatur

  •  Lokomotiv-Typen der k.k. landesbef. Maschinen-Fabrik in Wien der priv. österreichisch-ungarischen Staats-Eisenbahn-Gesellschaft. M. Engel & Sohn, k.k. Hof-Buchdruckerei und Hof-Lithographie, Wien 1888.
  •  Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918. Verlag Slezak, Wien 1978, ISBN 3-900134-40-5.
  •  Bernhard Schmeiser: Lokomotiven von Haswell, StEG und Mödling 1840–1929 (Nachdruck). Verlag Slezak, Wien 1992, ISBN 3-85416-159-X.
  •  Johann Stockklausner: Dampfbetrieb in Alt-Österreich. Verlag Slezak, Wien 1979, ISBN 3-900134-41-3.

Weblinks