Christof Kerschbaum

Christof Kerschbaum (* 24. September 1976 in Sankt Georgen am Längsee) ist ein ehemaliger österreichischer Straßenradrennfahrer.

In seiner Karriere gewann Kerschbaum mehrere Rennen: 2001 überquerte er in Villach, Schattendorf, und am Dobratsch als Erster die Ziellinie, 2003 war er in Kleinengersdorf erfolgreich. Er wurde 2001 5er im gesamtösterreichischen Cup und wurde bei der Staatsmeisterschaft im Einzelfahren 5er. 2005 fuhr Kerschbaum für Sky Plastic - Kruschitz, 2006 für Plast Recycling Austria. 2007 wechselte er zum RC ARBÖ Wels und wurde in diesem Jahr oberösterreichischer Straßenmeister sowie 5er der österreichischen Kriterumsmeisterschaft.

Christof Kerschbaum wurde im März 2009 wegen des Verdachts auf Dopinghandel verhaftet[1][2].

Nachdem Kerschbaum am 19. März 2009 bei der Pressekonferenz seines Vereins zum Saisonauftakt fehlte und verlautet wurde, dass dieser sich bereits seit einer Woche nicht mehr beim Verein gemeldet hatte, gab der Verein die Entlassung als Fahrer wegen „vereinsschädigenden Verhaltens“ bekannt.[3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Kleine Zeitung: Radprofi Christof K. wurde wegen Doping-Handels verhaftet
  2. ORF Kärnten: Dopinghandel: Kärntner Radsportler verhaftet
  3. Oberösterreichische Nachrichten vom 20. März 2009: Luger: “Kerschbaum verschwunden” (abgerufen am 20. März 2009)