Engl von Wagrain

Wappen der Grafen Engl zu Wagrain

Engl von Wagrain war ein oberösterreichisches Adelsgeschlecht, das nach dem Edelsitz Wagrain bei Vöcklabruck benannt ist. 1598 wurde David, zu Wagrain und Schöndorf, mit seinem älteren Bruder Simon, zu Lizzlberg, in den jungen und 1615 in den alten Ritterstand aufgenommen.[1] 1681 erhielt das Geschlecht die Freiherren- und 1717 die Reichsgrafenwürde. 1853 starb die Seisenburger Linie aus[2] und 1910 die Wagrainer.[3]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Harald Tersch: Österreichische Selbstzeugnisse, Seite 572, Böhlau-Verlag, Wien
  2. Engl von Wagrain. In:  Heinrich August Pierer, Julius Löbe (Hrsg.): Universal-Lexikon der Gegenwart und Vergangenheit. 4. Auflage. Bd. 5, Altenburg 1858, S. 764 (Online bei zeno.org).
  3. Oberösterreichisches Landesarchiv: Herrschaftsarchiv Wagrain; abgerufen am 2. Dez. 2011