Fritz Widhalm

Fritz Widhalm (* 1956 in Gaisberg in Purgstall an der Erlauf in Niederösterreich) ist ein österreichischer Schriftsteller, Hörbuchautor und Videokünstler, der in Wien lebt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Gemeinsame Arbeiten mit Ilse Kilic, etwa im Jahr 2003 das Hörspiel "Das dumme Herz", sowie im Jahr 2006 die Kurzfilme "Das Fröhliche Wohnzimmer verfilmt Gedichte", wo Gedichte von insgesamt 30 KollegInnen verfilmt wurden.

Im Jahr 2002 erschien "Warum starb der schöne Mann - Kein Kriminalroman von dem ganz Wien spricht". Dieser Kein-Kriminalroman könnte im Sinne von Oulipo als "Homosyntaxismo" bezeichnet werden. Die Syntax von so genannten Dreigroschenheften wird dabei Stück für Stück mit anderen Inhalten gefüllt. Für Musikpublikationen verwendet F.W. mitunter das Pseudonym Mr. Elk.

Fritz Widhalm ist Mitherausgeber der "Das fröhliche Wohnzimmer-Edition" und Mitglied der Grazer Autorenversammlung, der Interessengemeinschaft österreichischer Autorinnen und Autoren und der Austria Filmmakers Coop. Zudem ist er Leiter des "Wiener Glücksschweinmuseums".

Werke

  • Gaisberggefühl, herbstpresse, Wien 1988.
  • Landfluch, herbstpresse, Wien 1990.
  • Das kleinere Übel, Edition-ch, Wien 1990.
  • Happy End, Edition Fundamental, Köln 1991.
  • KAPITEL VIER, kollektion dieter scherr, Wien 1993.
  • Ein schwarzer Herrenschirm, Edition blattwerk, Linz-Wien 1995.
  • Ich bin ganz normal, edition aha, Wien 1995.
  • Ein Stelldichein, Corvinus Presse, Berlin 1997.
  • :HUCH!, Ritter Verlag, Klagenfurt-Wien 1998.
  • MR. ELK & MR. SEAL, Edition blattwerk, Linz-Wien 1999.
  • Warum starb der schöne Mann?, Ritter Verlag, Klagenfurt-Wien 2001.
  • ZUM BEISPIEL, Feldforschungen, herbstpresse, Wien 2002.
  • DAS SCHREIBEN oder Ich kann mich nicht ausschließen, edition ch, Wien 2002
  • Ein kleiner Schnitt (gem. mit Ilse Kilic), Das Fröhliche Wohnzimmer, Wien 2005
  • Pubertät mit Mädchen, Visionen und Versionen, edition ch, Wien 2006
  • die nacht schluckte die dämmerung, edition zzoo, Wien, 2008

Super 8 Filme

  • HOPLALA-DADANCE, 1988/89.
  • PR VAT, 1990/91.
  • SLAP!, 1993/94.
  • ZWEI MÄULER VOLL, DAS TUT NICHT WEH! (gem. m. christian steinbacher), 1996.
  • DIE ALPTRÄUME VON EINEM, DER ABENDS IMMER SCHLECHTE SEXFILME SAH., 1996/97.
  • DIE BLAUE KÖNIGIN, 1999/2000.
  • SPEISERÖHRE, 2003.

Videoarbeiten

  • Wenn ich ein Vöglein wär, Musikvideo
  • Quite Strange, Musikvideo

Gemeinschaftarbeiten

  • In den Läufern ist das Abenteuer, gem. mit Ilse Kilic, experimentelle reihe gesamthochschule siegen, 1992.
  • IRRE TRICKOHS/DICKE LUFT, krash verlag, mit Ilse Kilic, köln 1995.
  • Die vier Teile des Verwicklungsromans (alle mit Ilse Kilic): Dieses Ufer ist rascher als ein Fluss!, (Teil 1, Wien 1999), Neue Nachrichten vom gemeinsamen Herd, (Teil 2, Wien 2001), 2003 - Odyssee im Alltag (Teil 3 Wien 2003), Zwischen Zwang und Zwischenfall (Teil 4, Wien 2005).
  • STELLWERK 1. Das Buch zur persönlichen Devianz. (gem. m. Clemens Gadenstätter, Ilse Kilic und Lisa Spalt), Wien 2002.
  • GLÜCKOMANIA. Ein Traum in 164 Bildern, Comic, gezeichnet mit Ilse Kilic, Wien 2002.
  • IM BANN DER KURVENBAR, SuKuLTuR, Berlin 2003 (Reihe „Schöner Lesen“, Nr. 19).
  • Ein kleiner Schnitt. Unser Jahr mit Krebs, Wien 2005

Literatur

  • I.G.Naz und Jana Brenessel, "Reise durch das Wohnzimmer in 80 Tagen", Wien 2005.

Weblinks